Copa América: Seleção quält sich zum Unentschieden gegen Ecuador

Gegen Ecuador ist der Seleção bei der Copa América nur ein 1:1-Unentschieden gelungen. Ins Viertelfinale ziehen die Brasilianer trotzdem ein. Das stand als Tabellenführer der Gruppe B schon vor dem Spiel fest. So hat Trainer Tite Stars wie Neymar und Gabriel Jesus geschont und dieses Mal mit Spielern experimentiert, die bisher kaum zum Einsatz gekommen sind.

Torjubel gegen Ecuador – Foto: Lucas Figueiredo/CBF

Das Ergebnis war ein Spiel ohne große Leistungen, bei dem die Seleção nur wenige Torchancen kreierte. Für das Tor der Brasilianer sorgte Éder Militão im Stadium Olímpico in Goiânia in der 36. Minute. Nach einem Faul an Paquetá trat Cebolinha zum Freistoß an. Den köpfte Éder Militão ins Netz.

Ecuador beendete die Führung der Brasilianer allerdings in der 7. Minute der zweiten Halbzeit mit einem Tor durch Ángel Mena. Die Canarinhos setzten dem nur wenig entgegen. Für ein Siegestor in der zweiten Halbzeit schien der Seleção vielmehr Energie und Kreativität zu fehlen.

Für Ecuador bedeutet das Unentschieden den Einzig ins Viertelfinale. Ihre Koffer packen müssen hingegen die Venezolaner, die in der Gruppe B den letzten Platz belegt haben. Peru platzierte sich auf Rang zwei, Kolumbien auf Rang drei. Auch sie ziehen damit ins Viertelfinale.

Bei dem wird Brasilien nun am Freitag (2. Juli) gegen Chile oder Uruguay antreten. Die Entscheidung wird beim letzten Spiel der Gruppe A am Montag fallen.

© 2003-2021 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
AutorIn: Gabriela Bergmaier Lopes

Letzte News