Ausstellung in São Paulo zeigt Nachbildung des größten Dinosauriers der Welt

Mehr als 38 Meter lang und etwa 77 Tonnen schwer, das entspricht dem Gewicht von 18 Elefanten im Verhältnis zu ihrem Gewicht. Die Zahlen sind beeindruckend, und es wird noch interessanter, wenn man bedenkt, dass es ein Tier ist. Aber nicht nur irgendein Tier. Der “Patagotitan“ ist das größte bekannte Landtier und bewohnte den Planeten vor 101 Millionen Jahren.

Weltweit grösster-Dinosaurier (Dinosaurier Patagotitan) – Foto: Rovena Rosa/AgenciaBrasil

Die Entdeckung stammt aus dem Jahr 2014 und wurde in der argentinischen Provinz Chubut gemacht, in der Mitte von Patagonien. Der Oberschenkelknochen dieses Riesen und seine lebensgroße Nachbildung sind zu sehen bis 27. November in einer Ausstellung im Pavillon der brasilianischen Kulturen im “Ibirapuera-Park“..

In der Ausstellung “Dinosaurier Patagotitan – der Größte der Welt“ – ist auch der brasilianische Buriolestes schultzi zu sehen, der vor 233 Millionen Jahren lebte, der älteste der Welt. Jeder mag Dinosaurier. Und es ist aus vielen Gründen sehr wichtig, auf sie aufmerksam zu machen. Viele Gründe, einer davon ist, dass Dinosaurier uns helfen, die Welt zu verstehen.

Die moderne Welt, in der wir leben, mit sechs Kontinenten, den Ozeanen, mit dieser Vielfalt, war eine Welt, die zur Zeit der Dinosaurier gesät wurde, es war zur Zeit der Dinosaurier, dass Säugetiere geboren wurden“, sagt der Paläontologe, der Verantwortliche für die Ausstellung in Brasilien. Er ist Professor an der “Universität von São Paulo“ und Autor von Büchern wie “Brasil dos Dinosaurus“.

„Ich war schon immer sehr neugierig darauf, sie mit eigenen Augen zu sehen. Die Größe ist sehr beeindruckend. Wir wissen, dass sie groß sind, aber wenn wir näher kommen, sehen wir, wie klein wir im Verhältnis zu ihnen sind. Der Paläontologe unterstreicht, dass Dinosaurier auch wichtig sind, um die Menschen zum Besuch von Ausstellungen zu bewegen.

„Sie bringen Menschen in die Museen auf der ganzen Welt. Legt man ein Buch über Dinosaurier auf den Schoß eines Kindes, dann bittet das Kind bittet die Eltern, ihm vorzulesen. Die Dinosaurier bringen den Kindern die Wissenschaft näher“, freut er sich.

Entdeckungen

Der Paläontologe betont, dass Argentinien zu einem der wichtigsten Zentren für die Erforschung und Erhaltung des prähistorischen Erbes ist. Aufgrund der Lage, der Gesteinsart und des Klimas zeichnen sich die in Patagonien gefundenen Fossilien durch ihren hohen Erhaltungsgrad und Zugänglichkeit aus. „In Brasilien lagen die Fossilien in einer eher trockenen Zone, trockener, und mit weniger Vielfalt.

Also, obwohl wir doppelt so groß wie Argentinien sind, und fünfmal so viele Einwohner haben, und riesige Fläche mit offensichtlichen Gesteinen aus der Dinosaurierzeit, -Argentinien hat fünfmal mehr der bekannten bekannten Dinosaurierarten“, erklärt er.

Und es gibt noch eine Menge zu entdecken. „Der Patagotitan ist ein Staubkorn auf einem Fußballplatz. Es gibt viel zu entdecken, sehr viel, denn wir finden nur, was auf der Oberfläche liegt. Der Paläontologe kann keinen Zentimeter unter den Felsen sehen“, betont er. Der erste Patagotitan-Knochen wurde beispielsweise von einem Hirten gefunden, der nach verlorenen Schafen suchte.

Ausstellung Dinosaurier: “Patagotitan, der Größte der Welt“

Die Ausstellung zeigt insgesamt 16 Repliken kompletter Dinosaurierskelette und 20 originale, ursprüngliche Fossilien.

Zu sehen ist auch der Schädel des Giganotosaurus, eines Dinosauriers, der durch den Sieg über den T-Rex, im letzten Film der Jurassic Park-Reihe, bekannt wurde.

Die Tickets kosten bis zu 50 R$ und können online erworben werden. Es ist kostenlos, den DINOS-Platz zu besuchen, der neben einem Café und einem Geschäft, auch einen speziellen Raum für Kinder bereit hält, die als Paläontologen im Sandkasten spielen können.

© 2003-2022 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
Aus unserer Redaktion

Letzte News