Brasilianisches Casino-Gesetz weiterhin kontrovers diskutiert

Casinos sind seit Jahrzehnten ein kontroverses Thema in Brasilien. Das Land hat eine lange Geschichte des Glücksspiels, wobei Pferderennen, Lotterien und Bingo legale und regulierte Formen des Glücksspiels sind. Casinos wurden jedoch 1946 vom damaligen Präsidenten Eurico Gaspar Dutra verboten, der Glücksspiel als “nationales Übel” ansah. Seitdem wurden verschiedene Versuche unternommen, das Verbot aufzuheben und Casinos in Brasilien zu regulieren.

Noch sind Casinos in Brasilien streng verboten – eine Gesetzesinitiative könnte dies aber bald ändern (Foto: Pixabay)

Die Auswirkungen des Verbots haben sich auf die Vorlieben der Menschen ausgewirkt, wobei rund 200.000 Brasilianer jetzt jedes Jahr Uruguay als „Tourismuscasinos“ besuchen oder Online-bank transfer casino bevorzugen, das immer noch illegal, aber nicht so streng reguliert ist wie landgestützte Casinos.

Geschichte der Casinovorschriften in Brasilien

Im Jahr 1991 verabschiedete der Kongress Brasiliens ein Gesetz zur Legalisierung von Casinos, aber Präsident Fernando Collor legte sein Veto ein. Im Jahr 2010 wurde ein weiteres Gesetz zur Legalisierung von Casinos vorgestellt, aber es erhielt nicht genügend Unterstützung, um verabschiedet zu werden. Im Jahr 2016 unterzeichnete Präsident Michel Temer ein Gesetz, das den Bau von integrierten Resorts ermöglichte, die Casinos beinhalten würden. Das Gesetz stieß auf Widerstand von religiösen und konservativen Gruppen, wurde aber schließlich vom Senat verabschiedet.

Aktueller Kontext und Diskussion

Derzeit gibt es in Brasilien nur wenige Formen des Glücksspiels, die legal sind, einschließlich Lotterien, Pferderennen und Sportwetten. Das neue Gesetz ermöglicht den Bau von integrierten Resorts, die Casinos beinhalten, aber die Anzahl der Lizenzen wird begrenzt sein, und die Resorts müssen in ausgewiesenen Gebieten gebaut werden. Die Regierung hofft, dass diese Resorts den Tourismus ankurbeln und Einnahmen für das Land generieren werden.

Das Gesetz legt auch eine Liste erlaubter Spiele in den Casinos fest, einschließlich Blackjack, Roulette, Baccarat, Craps, Poker und Spielautomaten. Das Gesetz enthält auch Bestimmungen zur Verhinderung von Geldwäsche und zum Schutz vor Glücksspielsucht.

Opposition und zukünftige Perspektiven

Trotz der Verabschiedung des Gesetzes gibt es immer noch erheblichen Widerstand gegen Casinos in Brasilien. Einige Gruppen argumentieren, dass Glücksspiel eine moralische Frage sei und verboten werden sollte, während andere sich über das Potenzial für erhöhte Kriminalität und Glücksspielsucht Sorgen machen. Darüber hinaus hat die COVID-19-Pandemie die Umsetzung des Gesetzes verzögert, da die Regierung andere Fragen priorisiert hat.

Wenn es in die Zukunft schaut, ist unklar, wie sich das neue Gesetz auf Brasilien auswirken wird. Einige Experten glauben, dass die integrierten Resorts eine Wohltat für die Wirtschaft und die Tourismusindustrie des Landes sein werden, während andere skeptischer sind. Es gibt auch die Frage, ob die begrenzte Anzahl von Lizenzen ein Monopol schaffen und nur wenigen Unternehmen zugute kommen wird.

Die Geschichte der Casino-Regulierungen in Brasilien war lang und umstritten. Obwohl das neue Gesetz zur Legalisierung integrierter Resorts mit Casinos verabschiedet wurde, gibt es immer noch Widerstand und Unsicherheit über die zukünftigen Auswirkungen des Gesetzes. Während Brasilien voranschreitet, wird es wichtig sein, die Umsetzung und die Auswirkungen der neuen Vorschriften sorgfältig zu überwachen.

© 2003-2024 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
Aus unserer Redaktion

Letzte News