Brasilien: Unkontaktierte von Waldbränden in Amazonien bedroht

In einem indigenen Gebiet am Rande des brasilianischen Amazonasregenwaldes bedrohen Waldbrände unkontaktierte Awá-Indigene. Benachbarte Guajajara-Indigene versuchen die Flammen einzudämmen. Sie fordern von der Regierung mehr Unterstützung. ExpertInnen, darunter Survival International, sind besorgt, dass die gegenwärtigen Brände die unkontaktierten Awá gefährden könnten, und rufen zu schnellem Handeln auf. Die unkontaktierten Awá...

weiterlesen »

Anhörung über Situation indigener Völker Brasiliens bei Interamerikanischen Menschenrechtskommission

Weil Brasiliens Regierung nichts gegen die Probleme, wie die Gewalt gegenüber der Indios und die Verschleppung der Ausweisungsprozesse von Indio-Territorien unternimmt, ist es bei der Interamerikanischen Menschenrechtskommission (CIDH) der Organisation der Nationen Amerikas zu einer Anhörung gekommen. Eingereicht hatten den Antrag zu einer Anhörung mehrere brasilianische Einrichtungen und Organisationen, unter...

weiterlesen »

Brasilien: Prominente Indigene fordern Ende von “Genozid“

Drei der prominentesten indigenen AnführerInnen Brasiliens haben die Angriffe der brasilianischen Regierung auf indigene Rechte als mörderisch verurteilt. Davi Kopenawa Yanomami, Schamane und Sprecher der Yanomami aus dem nördlichen Amazonien, Raoni Metuktire, Anführer der Kayapó, und Sonia Bone Guajajara, Guajajara-Anführerin und Aktivistin, haben einen Offenen Brief unterzeichnet. Der Brief wurde...

weiterlesen »

Amazonas-Indianer bitten nach “Massaker“ um Hilfe

Brasilianische Indigene rufen nach den Berichten eines Massakers an einem unkontaktierten Volk zu globaler Unterstützung auf, um weitere Morde zu verhindern. Sie verurteilen die Budgetkürzungen der Regierung, die ihre Gebiete schutzlos gemacht haben (Das BrasilienPortal berichtete darüber). Paulo Marubo, ein Marubo-Anführer aus dem Westen Brasiliens, erklärte: “Weitere Angriffe und Morde...

weiterlesen »

Goldschürfer ermorden isoliert lebende Indios

In der Amazonasregion ist es zu einem Massaker an Indios gekommen. Wie jetzt vom Staatsministerium bestätigt wurde, ist im “Terra Indígena Vale do Javari“ eine Gruppe von isoliert lebenden Indios getötet worden. Im Verdacht stehen illegale Goldschürfer. Die Morde sind bereits im August am Fluss Jandiatuba im Westen des Bundesstaates...

weiterlesen »

Justizministerium verkleinert Indio-Territorium

Das Justizministerium hat einen Beschluss aus dem Jahr 2015 aufgehoben, mit dem ein in São Paulo bereits ausgewiesenes Indioterritorium vergrößert wurde. Begründet wird der Schritt mit einem Verwaltungsfehler. Statt den zugesprochenen 512 Hektar will der Staat dem Volk der Guarani lediglich drei Hektar zustehen. Die “Terra Indígena do Jaraguá“ im...

weiterlesen »

Brasilien: Gericht könnte Zukunft indigener Völker entscheiden

Brasiliens Oberster Gerichtshof soll in den nächsten Tagen ein Urteil fällen, das den größten Rückschlag für die Landrechte indigener Völker seit dem Ende der Militärdiktatur bedeuten könnte. Die Urteilsverkündung wird für Mittwoch den 16. August erwartet. BeobachterInnen erwarten massive Proteste indigener Gemeinden. Das Gericht soll darüber entscheiden, ob ein Vorschlag...

weiterlesen »

Nachhaltigkeit: Brasilianische Indio-Völker mit UN-Preis ausgezeichnet

Zwei brasilianische Projekte indigener Völker sind mit dem “Equator Prize 2017“ des United Nations Development Programme (UNDP) ausgezeichnet worden. Prämiert werden damit innovative und vorbildliche Lösungen zur Bewältigung von Armut sowie dem Umwelt- und Klimaschutz. Insgesamt wurden 806 Projekte von traditionellen und indigenen Gemeinschaften aus 120 Ländern aller Kontinente der...

weiterlesen »

Erstes Zentrum traditioneller indigener Medizin in Manaus eröffnet

In Manaus ist am Dienstag (6.) das erste indigene Medizin-Zentrum Brasiliens eröffnet worden. Indem werden die Patienten nach den jahrtausendealten Traditionen der Indios behandelt. Verstanden wird es allerdings nicht als Alternative, sondern als Ergänzung zur Medizin der “Weißen“. Gegründet wurde es vom Anthropologen João Paulo Tukano. Der Indio der Ethnie...

weiterlesen »

Brasilien: Regierung liefert Unkontaktierte schutzlos Holzfällern und Farmern aus

Nach Informationen von Survival International, könnten alle Einheiten der brasilianischen Regierung, die derzeit unkontaktierte Völker und ihr Land vor Holzfällern und Farmern schützen, aufgelöst werden. Dies wäre die größte Bedrohung für unkontaktierte Amazonas-Völker seit Jahrzehnten. Mitarbeiter*innen der brasilianischen Indigenenbehörde FUNAI spielen eine entscheidende Rolle beim Schutz der Gebiete unkontaktierter Völker...

weiterlesen »

Indios bei Genehmigung zu Goldabbau übergangen

Bei der Durchsetzung von Großprojekten wird in Brasilien nicht zimperlich umgegangen. Jetzt hat einmal mehr das Argument des Geldes vor dem Schutz indigener Völker und des Amazonas-Regenwaldes gesiegt. Am Donnerstag (2.) hat die Umweltbehörde des Bundesstates Pará die Genehmigung zur Einrichtung der größten Tageabbau-Goldmine des Landes zugestimmt, mit dem Argument,...

weiterlesen »

Brasilien: Mittelkürzungen bedrohen Volk aus bekannten Fotos

Die brasilianische Regierung plant die Mittel für eine Abteilung zu kürzen, die das Land unkontaktierter Völker vor Abholzung und Bergbau schützt. Es wird befürchtet, dass unkontaktierte Indigene dadurch ausgelöscht werden könnten. Darunter auch die oben abgebildeten Yanomami, deren Fotos vor wenigen Wochen für Schlagzeilen sorgten. Die Indianerschutz-Behörde (FUNAI), die schon...

weiterlesen »
© 2003-2021 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.