Mit 5,87 Meter auf die Siegertreppe gesprungen

Der Brasilianer Thiago Braz hat in Tokio am Dienstag beim Stabhochsprung Bronze erzielt. In Rio de Janeiro war Thiago Braz 2016 beim Stabhochsprung als Aussenseiter angetreten. Dann schaffte er das, was nur wenige für möglich gehalten haben, er stellte einen olympischen Rekord auf und holte sich Gold.

Bronze im Stabhochsprung für Thiago Braz – Foto: Wander Roberto/COB

Überwunden hatte er dabei eine Höhe von 6,03 Metern. In Tokio konnte er nun seinen höchsten Sprung zwar nicht erreichen. Er schaffte es aber trotzdem auf das Siegerpodium.

Auch bei anderen Meisterschaften und Wettbewerben ist es dem 27-Jährigen nicht mehr gelungen, seine Rekordmarke zu springen. In Interviews räumte er Probleme mit dem Umgang seiner Berühmtheit ein, die er bei Rio-2016 über Nacht erreicht hatte. Hinzu kamen Verletzungen.

Dass er beim Stabhochsprung trotzdem zu den Weltbesten gehört, hat er nun in Tokio bewiesen. Übersprungen hat er 5,87 Meter und damit den dritten Platz belegt.

Gold holte sich hingegen der Schwede Armand Duplantis. Der hat mit übersprungenen 6,02 Metern aber Thiagos Höchstmarke von 2016 nicht erreicht.

© 2003-2021 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
AutorIn: Gabriela Bergmaier Lopes

Letzte News

Brief aus Amazonien…

…an die Präsidenten der neun Länder Amazoniens und alle führenden Politiker der Welt, die für die