Deshalb gilt die Seleção als Favorit bei der WM 2022

Ende des Jahres ist es endlich wieder soweit und die Fans der Seleção dürfen sich auf die brasilianische Nationalmannschaft bei der Fußball Weltmeisterschaft 2022 in Katar freuen. Tatsächlich geht die Seleção als einer der Topfavoriten in das Turnier. Und das, obwohl die brasilianische Nationalmannschaft bei den vergangenen WM-Endrunden eher hinter den Erwartungen zurückblieb. Doch vielleicht ist es ja 20 Jahre nach dem letzten Triumph endlich wieder soweit. Wir haben uns den Kader genauer angeschaut und gucken, wo die Stärken der Seleção liegen.

Brasilien beim Spiel gegen Südkorea Anfang Juni in Seoul (Foto: Lucas Figueiredo/CBF)

Zwei Spitzen-Keeper im Tor

Von Julio Cesar über Claudio Taffarel bis hin zu Dida konnte die Seleção stets auf starke Torhüter bauen. Das ist auch im Jahr 2022 so. Nationaltrainer Tite kann mit Alisson Becker vom FC Liverpool und Ederson von Manchester City gleich auf zwei internationale Spitzenkeeper setzen, der tolos.de Vergleich zeigt die Unterschiede. Bislang hat Alisson die Nase vorn. Bereits bei der WM 2018 in Russland und beim Gewinn der Copa 2019 stand er während des Turniers zwischen den Pfosten. Das wird er aller Voraussicht nach in Brasilien. Doch auch wenn der Stammkeeper ausfallen sollte, ist die Seleção mit Ederson stark aufgestellt.

Dreier- oder Viererkette in Katar?

Während der WM-Qualifikation hat Tite seine Verteidigung größtenteils als Vierkette mit einer Innenverteidigung aus Thiago Silva und Marquinhos auflaufen lassen. Ob Thiago Silva mit 37 Jahren auch bei der WM auf einen Stammplatz bauen kann, bleibt dahingestellt. Immerhin hat sich Eder Militao ebenfalls schon auf höchster Ebene bewiesen. Diese drei Innenverteidiger sind auch die wahrscheinlichste Variante, falls Tite auf eine Dreier-Abwehr setzt. Auf der rechten Abwehrseite ist Danilo gesetzt und links hat Alex Sandro gegenüber Renan Lodi die Nase leicht vorn.

Erfahrenheit im Mittelfeld

Im Mittelfeld kann Tite ebenfalls auf reichlich Erfahrung setzen. In der zentrale vor der Abwehr agiert Casemiro laufstarker Staubsauger. Der defensive Mittelfeldspieler war in dieser Saison wichtiger Bestandteil von Real Madrid auf dem Weg zum Champions League Titel wie RealTotal festhält. Auch in der Seleção ist Casemiro ein wichtiger Eckpfeiler für die defensive Ordnung. In den meisten Fällen wird er auf der Doppelsechs von Fred oder Fabinho unterstützt. Wobei Fred hier die offensivere Variante darstellt. Den Zehner gibt Lucas Paqueta, der seit zwei Jahren bei Olympique Lyon für Furore sorgt.

Die Offensive bleibt das Prunkstück

Wie es sich für die brasilianische Nationalmannschaft gehört, bleibt die Offensive natürlich das Prunkstück. Nach wie vor ist Neymar die alles überstrahlende Figur bei der Seleção. Souverän führte der Superstar die Mannschaft zur WM. Auch, oder gerade, weil er vor einigen Monaten Gedanken darüber äußerte, nach der WM seine Karriere in der Nationalmannschaft zu beenden, will er das Team in Katar natürlich endlich zum langersehnten Titel führen. Vielleicht ist es ja tatsächlich seine letzte Chance, in eine Reihe mit Pele, Ronaldo und Co. aufzusteigen. Natürlich muss Neymar die Last in der Offensive nicht alleine schultern. Vinicius Jr. ist spätestens in dieser Saison in die absolute Weltspitze vorgestoßen und auch aus der Offensive von Real Madrid nicht mehr wegzudenken. Aber auch Richarlison oder Raphinha können Akzente über die Außen setzen. In der Sturmspitze wird Tite voraussichtlich mit Gabriel Jesus oder Roberto Firmino planen.

Die beste Seleção seit Jahren?

Fest steht, dass Brasilien schon lange nicht mehr mit einem so ausgeglichenen Kader zu einer WM-Endrunde gefahren ist. Auf jeder Position kann Tite auf erfahrene Spieler setzen, die in Europas Topligen zu den Leistungsträgern ihrer Teams zählen. Aus diesem Grunde ist es gar nicht so abwegig, dass Webportale wie Betway Sportwetten die Seleção am 24.6. mit einer Quote von 6,00 als absoluten Topfavoriten sehen – sogar noch vor Titelverteidiger Frankreich. Doch um den großen Traum vom sechsten WM-Titel wahr zu machen, muss natürlich erst einmal die Vorrunde überstanden werden. In der Gruppe G trifft die Seleção wie schon bei der FIFA WM 2018 auf Serbien und die Schweiz. Der dritte Gruppengegner ist Kamerun. Klar, dass Brasilien in dieser Konstellation ebenfalls als klarer Favorit auf den Gruppensieg gilt. Aber aufgepasst, 2018 gab es gegen die Schweiz nur ein Unentschieden. Das erste Gruppenspiel bestreitet die Mannschaft von Trainer Tite am 24. November gegen Serbien. Das zweite Gruppenspiel geht gegen die Schweiz und am letzten Spieltag kommt es zum Duell mit Kamerun.

Nicht nur in Brasilien freuen sich die Fans auf die Seleção bei der WM. In der ganzen Welt hat der brasilianische Fußball seine Fans. Immerhin gehört sie seit Jahren zu den besten Nationalmannschaften überhaupt. Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn es wieder heißt: Jogo Bonito!

© 2003-2022 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
Aus unserer Redaktion

Letzte News