Araçari-poca

Ordnung: PICIFORMES
Familie: Ramphastidae
Wissenschaftlich: Selenidera maculirostris
Deutsch: Fleckenarassari
Englisch: Spot-billed Toucanet

SPOBILTOU 3072
Fleckenarassari
Fleckenarassari
Spot-billed Toucanet (Selenidera maculirostris)
Selenidera maculirostris (Spot-billed Toucanet) male - Ramphastidae - trail to Dos Rios Beach, Ilha Grande, Rio de Janeiro, Brazil
Selenidera maculirostris (Spot-billed Toucanet) male - Ramphastidae - trail to Dos Rios Beach, Ilha Grande, Rio de Janeiro, Brazil
Selenidera maculirostris (Spot-billed Toucanet) male - Ramphastidae - trail to Dos Rios Beach, Ilha Grande, Rio de Janeiro, Brazil
Selenidera maculirostris (Spot-billed Toucanet) male - Ramphastidae - trail to Dos Rios Beach, Ilha Grande, Rio de Janeiro, Brazil
Selenidera maculirostris (Spot-billed Toucanet) male - Ramphastidae - trail to Dos Rios Beach, Ilha Grande, Rio de Janeiro, Brazil
Spot-billed toucanet - female
Spot-billed Toucanet - Male
Spot-billed Toucanet (Selenidera maculirostris)
Spot-billed Toucanet (Selenidera maculirostris)
Araçari-poca (Selenidera maculirostris) macho
SPOBILTOU 3097
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.

Körperlänge: 33 cm. Kommt vor in Bahia, Minas Gerais bis Rio Grande do Sul.

Man findet ihn auch in Argentinien.

Bewohnt die Baumkronen der Regenwälder – in ihrem Innern und an der Peripherie. Wie die anderen Arten seiner Familie ernährt er sich vorwiegend von Früchten – speziell denen des Embaúba-Baums und von Palmnüssen, unter anderem.

Er scheidet die Samenkerne aus, und damit ist er ein bedeutender Verbreiter der Pflanzen im Regenwald, hilft die entwaldeten Areale neu zu bepflanzen.

Nistet in Höhlen von Bäumen, legt 2 bis 4 weisse Eier. die Brutzeit dauert 16 Tage und wird von beiden Elternteilen wahrgenommen. Wie bei den meisten “Araçaris” schlafen mehrere Exemplare zusammen in einer Nesthöhle.

Das Männchen präsentiert Kopf, Kehle und Brust in Schwarz, beim Weibchen sind dieselben Teile braun.

Bekannt auch unter den Namen “Araçari-tirador-de-leite” (in Minas Gerais) und “Saripoca-de-bico-riscado”.

© 2003-2024 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
Aus unserer Redaktion

Letzte News