Cabeça-seca

Ordnung: CICONIIFORMES
Familie: Ciconiidae
Wissenschaftlich: Mycteria americana
Deutsch: Waldstorch
Englisch: American Wood Ibis, Wood Stork

Proud Momma
Wood Stork with Nesting Material
A Wood Stork Standing Tall  in the Rain
Wood Stork - Mycteria americana
Weary Wakodahatchee Wetlands Woody
-CIGUEÑA AMERICANA (Ciconia maguari- Maguari stork) Toma en LAGUNA SAN MIGUEL DEL MONTE .prov. BUENOS AIES  -ARGENTINA
-CIGUEÑA AMERICANA (Ciconia maguari- Maguari stork) Toma en LAGUNA SAN MIGUEL DEL MONTE .prov. BUENOS AIES  -ARGENTINA    -Thanks for your visits and comments ...!
- GRAN SALIDA A LA LAGUNA DE MONTE prov. BUENOS AIRES .,24/3/2021 - de izquierda a derecha..LUCAS DE CIRIA , JUAN CARLOS FERREYRA, HORACIO PATRONE , PABLO CHICO. - !
TOMA SORPRESA  EN LOS PUENTES de MADISON  jajaja   de LA LAGUNA DE SAN MIGUEL DEL MONTE...Prov. BUENOS AIRES . 110 km de la CITY PORTEÑA-.24/3/2 021.. foto : Lucas de Ciria
Musical Chairs
Wood Stork in Flight
Wood Stork
Wood Stork - DEL_4167-LRwm
Wood Stork - DEL_4164-LRwm
Wood Stork - DEL_6121-LRwm
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.

Körperlänge: 86 bis 100 cm, Gewicht: im Bereich von 2,8 kg. Verbreitet über fast ganz Brasilien, sowie dem Süden der USA bis nach Argentinien. Bewohnt Mangrove-Areale, Sümpfe und Über-schwemmungsgebiete (Pantanal) sowie unter Wasser stehende Wälder. Lässt sich auf dem Boden oder auf Bäumen nieder und segelt in grossen Höhen ohne grössere Anstrengung.

Sie müssen das -> Video Flash-Objekt <- downloaden, da es von Browsern nicht mehr unterstützt wird.

Lebt in Gruppen und ernährt sich auch im Kollektiv, indem sich mehrere Exemplare Seite an Seite im flachen Wasser fortbewegen, um den schlammigen Untergrund mit den Füssen aufzuwirbeln und die Beutetiere zu erhaschen. Die Jungen der Spezies vereinen sich in getrennten Gruppen, leben abseits ihrer Eltern.

Er war einst einer der häufigsten Wasservögel in Amazonien, seine Zahl wurde dann von illegalen Jägern dezimiert. Er vereint sich in Nistkolonien auf Bäumen in überflutetem Gehölz.

Bekannt auch unter den Namen “Passarão, Cabeça-de-pedra (in Mato Grosso), Jaburu-moleque, Trepa-moleque (in Mato Grosso) und Padre”.

Video Copyright: “SECS” Aves do Pantanal

© 2003-2021 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
Aus unserer Redaktion

Letzte News