Saí-andorinha

Ordnung: PASSERIFORMES
Familie: Emberizidae, Unterfamilie: Thraupinae
Wissenschaftlich: Tersina viridis
Deutsch: Schwalbentangare
Englisch: Swallow Tanager

saí-andorinha - Tersina viridis (Illiger, 1811)
SWALLOW TANAGER Male Nest Building. Tersina viridis Carrying Nest Material in Mindo in Northwestern ECUADOR. Tanager Photo by Peter Wendelken.
Swallow Tanager - Tersina viridis viridis
saí-andorinha - Tersina viridis (Illiger, 1811)
Tersina viridis
Tersina hembra
Tersina viridis - Swallow Tanager - Tangara Golondrina - Azulejo Golondrina 14
Tersina viridis - Swallow Tanager - Tangara Golondrina - Azulejo Golondrina juvenil 09
Tersina viridis - Swallow Tanager - Tangara Golondrina - Azulejo Golondrina 10
Tersina viridis - Swallow Tanager - Tangara Golondrina - Azulejo Golondrina 13
Tersina viridis - Swallow Tanager - Tangara Golondrina - Azulejo Golondrina female 15
Tersina viridis - Swallow Tanager - Tangara Golondrina - Azulejo Golondrina female 12
Tersina viridis - Swallow Tanager - Tangara Golondrina - Azulejo Golondrina 07
Azulejo Golondrina, Swallow Tanager (Tersina viridis)
Azulejo Golondrina, Swallow Tanager (Tersina viridis)
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.

Körperlänge: 14,5 cm, Gewicht: 30 g. Verbreitet in den Grenzregionen des brasilianischen Amazonasgebiets, sowie im Mittleren Westen, dem Südosten und, entlang der Küste, von Maranhão bis nach Rio Grande do Sul. In der zentralen Amazonasregion und in der nordöstlichen “Caatinga” kommt er nicht vor.

Aber in Panama und in der Mehrzahl aller südamerikanischen Länder, ausgenommen Chile und Uruguay. er ist örtlich häufig an der Peripherie von Regenwäldern, auf Savannen und Lichtungen mit vereinzelten Bäumen, sowie in Galeriewald. Er verändert seinen Standort während bestimmter Jahreszeiten, besonders in trockenen Regionen.

Sie müssen das -> Video Flash-Objekt <- downloaden, da es von Browsern nicht mehr unterstützt wird.

Lebt in grossen Verbänden, besonders ausserhalb der reproduktiven Phase. Er schliesst sich aber gemischten Vogelgruppen nicht an. Setzt sich gern auf exponierte Äste von Bäumen. Er ernährt sich von Früchten und Insekten, letztere fängt er im Flug. Nistet in Löchern von Gebäuden, Brücken, Wänden oder Steilhängen von Flussufern und Strassen.

Legt 3 bis 4 weisse Eier, die nur vom Weibchen bebrütet werden, zirka 15 Tage lang. Das Männchen ist von einem brillanten türkisblau, mit schwarzer Maske und ebensolcher Kehle, sein Bauch ist weiss – das Weibchen ist brillantgrün mit grauen Flecken im Gesicht und an der Kehle, der Bauch ist gelblich.

Man nennt den Vogel auch “Saíra-araponga, Saíra-buraqueira” (in Minas Gerais) und “Saí-arara”.

Vogelruf:

Sie müssen das -> Audio Flash-Objekt <- downloaden, da es von Browsern nicht mehr unterstützt wird.


Video Copyright: “SECS” Aves do Pantanal

© 2003-2021 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
Aus unserer Redaktion

Letzte News