Karate

Zuletzt bearbeitet: 10. August 2021

Erstmals im Programm: 2020 in Tokio

Brasilianische Medaillengewinner:
Total Medaillen: Fehlanzeige
GLD: Fehlanzeige
SLV: Fehlanzeige
BRZ: Fehlanzeige

Kategorien im Karate:
Kata (Männer/Frauen)
Kumite (Männer/Frauen)
Drei Gewichtsklassen: Männer -67kg, -75kg, +75kg und Frauen -55kg, -61kg, +61kg)

OLYMPISCHE GESCHICHTE

Karate ist eine Kampfkunst, die ihren Ursprung in Okinawa während der Ryukyu-Dynastie hat. In den 1920er Jahren verbreitete sie sich in Japan und nach dem Zweiten Weltkrieg weltweit. Es handelt sich vorwiegend um eine Schlag-, Tritt- und Stoßkunst. Wer Karate betreibt, wird “Karateka” genannt. Seit den 1970er Jahren bemüht sich Karate um einen Platz im olympischen Programm.

Im Jahr 2015 schlug das Organisationskomitee für Tokio 2020 die Aufnahme von Karate als eine von fünf zusätzlichen Sportarten vor, was vom Internationalen Olympischen Komitee genehmigt wurde. Die Athleten werden im Nippon Budokan antreten, der spirituellen Heimat der japanischen Kampfkünste und einem Hinterlassenschaftsort der Spiele von Tokio 1964.

Im Großen und Ganzen besteht ein Karate-Wettkampf aus Kata (Formen) und Kumite (Sparring).
Kata sind Vorführungen von Formen, die aus einer Reihe von Angriffs- und Verteidigungsbewegungen bestehen und auf einen virtuellen Gegner abzielen. Die Wettkämpfer wählen die “Kata”, die sie vorführen, aus 102 von der World Karate Federation anerkannten aus.

Im Januar 2019 wurde ein punktebasiertes System eingeführt, bei dem die von drei der sieben Kampfrichter vergebenen Punkte addiert und dann auf eine separate Berechnungsformel angewendet werden, um den Sieger zu ermitteln.

Karate – Foto: Abelardo Mendes Jr/rededoesporte.gov.br

Zu den Schlüsselfaktoren gehören die Stärke, die Geschwindigkeit, der Rhythmus, das Gleichgewicht und die Kraft der Schläge und Tritte, die Festigkeit, die Klarheit und die Kraft der Bewegungen sowie der richtige Ausdruck der Bedeutung jeder Technik, mit schönen, fließenden Bewegungen.

Beim “Kumite” stehen sich zwei Karateka in einer 8 x 8 m großen Wettkampffläche auf Matten gegenüber. Die Athleten müssen eine Reihe von Schlägen auf die Zielfläche des gegnerischen Körpers mit Energie und Präzision ausführen. Für Angriffe mit guter Form, Kraft und Kontrolle gibt es zwischen einem und drei Punkten.

Ein Wettkämpfer gewinnt, wenn er innerhalb der Kampfdauer acht Punkte mehr als sein Gegner erreicht oder in der vorgegebenen Zeit (drei Minuten) mehr Punkte als sein Gegner erzielt. Bei Gleichstand gewinnt der Wettkämpfer, der den ersten Punkt erzielt hat. Im Falle eines punktlosen Kampfes wird der Sieger durch die Entscheidung der Kampfrichter ermittelt.

© 2003-2021 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
Aus unserer Redaktion

Letzte News

Brief aus Amazonien…

…an die Präsidenten der neun Länder Amazoniens und alle führenden Politiker der Welt, die für die