Instituto Butantan São Paulo

Zuletzt bearbeitet: 1. April 2013

Im Jahr 1898 identifizierte ein Ärzte-Team, in dem auch Vital Brazil mitwirkte, einen epidemischen Krankheitserreger der bourbonischen Pest im Hafen von Santos, der sich auszubreiten drohte. Die Notwendigkeit, ein Serum zu entwickeln, zwang den Bundesstaat São Paulo, seine Produktion an einem von der Stadt entfernten Ort zu installieren und der dafür ausgewählte Ort war die damalige Fazenda Butantan. Im Februar 1901 gründete man dann offiziell in ihren Gebäuden das „Instituto Serumtherapico“ – später wurde es in „Butantan“ umbenannt.

Butantan SP_DSC5146Dreizehn Jahre später gewann das Institut Prestige und besondere Bedeutung, und seine Erweiterung wurde dringend notwendig. Dann weihte man das zentrale Gebäude des Instituts ein, das erste dieser Art, speziell für viele unterschiedliche Laboratorien konzipiert.

Heute ist das Instituto Butantan ein Zentrum für bio-medizinische Forschung, angeschlossen an das staatliche Sekretariat für Gesundheit von São Paulo, verantwortlich für die Produktion von mehr als 80% aller in Brasilien verbrauchten Seren und Impfungen. Seine Aufgabe ist es, Untersuchungen und Grundsatzforschungen auf dem Gebiet der Biologie und Bio-Medizin zu entwickeln, welche direkt oder indirekt mit der öffentlichen Gesundheit in Verbindung stehen. Das Institut ist auch eine der meist besuchten touristischen Sehenswürdigkeiten von São Paulo – es unterhält auch drei Museen (Biologie, Geschichte und Micro-Biologie) sowie einen herrlichen Park.

Typisch für das „Museu Biológico“ ist sein erzieherischer und kultureller Aspekt – hier lernt der Besucher anhand von lebenden Tieren, die im Institut gehalten werden, wie zum Beispiel Schlangen, Spinnen, Skorpione, Raupen und Amphibien. Das „Museu de Microbiologia“ ist ein Teil des wissenschaftlichen Komplexes des Instituto Butantan und befindet sich in einem modernen Gebäude, welches extra dafür entworfen wurde. Seine originelle und innovative Konzeption macht es zu einem einzigartigen wissenschaftlichen Museum, dem ersten dieser Art in Lateinamerika.

CPIPANDEMIA - Comissão Parlamentar de Inquérito da Pandemia
CPIPANDEMIA - Comissão Parlamentar de Inquérito da Pandemia
CPIPANDEMIA - Comissão Parlamentar de Inquérito da Pandemia
CPIPANDEMIA - Comissão Parlamentar de Inquérito da Pandemia
CPIPANDEMIA - Comissão Parlamentar de Inquérito da Pandemia
CPIPANDEMIA - Comissão Parlamentar de Inquérito da Pandemia
CPIPANDEMIA - Comissão Parlamentar de Inquérito da Pandemia
CPIPANDEMIA - Comissão Parlamentar de Inquérito da Pandemia
CPIPANDEMIA - Comissão Parlamentar de Inquérito da Pandemia
CPIPANDEMIA - Comissão Parlamentar de Inquérito da Pandemia
CPIPANDEMIA - Comissão Parlamentar de Inquérito da Pandemia
CPI da Pandemia - Coletiva de imprensa
CPI da Pandemia - Coletiva de imprensa
CPI da Pandemia - Coletiva de imprensa
CPI da Pandemia - Coletiva de imprensa
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.

Das „Museu Histórico“ präsentiert seinerseits Ausrüstungen, Plakate und Dokumente sowie temporäre Ausstellungen technischen, historischen und kulturellen Charakters.

Butantan beherbergt eine der grössten Schlangensammlungen der Welt, moderne Laboratorien und das modernste Zentrum zur Produktion von Impfstoffen, Seren und bio-pharmatica Lateinamerikas.

Weitere Angaben:

Instituto Butantan
Avenida Vital Brasil, 1.500
Butantã – Zona Oeste
Zug nach:
Hebraica Rebouças)
Tel.: (11) 3726 – 7222
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 9h bis 16h30
Eintrittspreise: Erwachsene R$ 6, Kinder ab 7 Jahren und Studenten R$ 2,50
für Kinder unter 7 Jahren und für Senioren ist der Eintritt frei!

Zeca-Vater_150-mit-Ausrufezeichen

» Mehr Informationen über Schlangen

© 2003-2021 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
Aus unserer Redaktion · Bildquelle: sabiá brasilinfo

Letzte News

Brief aus Amazonien…

…an die Präsidenten der neun Länder Amazoniens und alle führenden Politiker der Welt, die für die