19. April – Tag der indigenen Völker

“Bildung ist der Schlüssel gegen Stereotypen“ An jedem 19. April feiert man in Brasilien und verschiedenen anderen Ländern des amerikanischen Kontinents den “Tag der indigenen Völker”. Es gibt ein anderes Datum auf internationaler Ebene, welches durch die UNO 1995 festgelegt wurde, dabei handelt es sich um den 09. August. Im...

weiterlesen »

Ihre Existenz wurde vor 25 Jahren offiziell bestätigt, aber ihr Land ist immer noch ungeschützt

Aktivist*Innen für die Rechte indigener Völker haben die brasilianischen Behörden dafür kritisiert, dass sie die verbleibenden Überlebenden eines unkontaktierten Volkes in einer der gewalttätigsten Gegenden des Landes nicht gegen die bestehenden Gefahren schützen. Die Existenz der Kawahiva (die keinen regelmäßigen Kontakt zu Außenstehenden pflegen) wurde vor genau 25 Jahren offiziell...

weiterlesen »

Die indigene Musik der Djuena Tikuna

Im April, dem Monat der indigenen Völker, erklingt der Gesang von Djuena Tikuna, der den Widerstand der Indigenen in aller Welt widerspiegelt. Die Liedermacherin aus dem Amazonasgebiet, die als eine der größten Referenzen für indigene Musik in Brasilien gilt, hat eine Reihe von Konzerten in den Vereinigten Staaten gemacht. Am...

weiterlesen »

Quecksilber in Yanomami-Haarproben

Untersuchungen der Oswaldo-Cruz-Stiftung (Fiocruz) zeigen, dass fast die gesamte Bevölkerung von neun Yanomami-Dörfern in Roraima mit Quecksilber kontaminiert ist. Die am Donnerstag (4.) veröffentlichten Ergebnisse wurden durch die Analyse von Haarproben gewonnen, die im Oktober 2022 entnommen wurden. Den Forschern zufolge zeigt die Studie eine besorgniserregende Situation und trägt zu...

weiterlesen »

Historische Wiedergutmachung für die Avá-Canoeiro

Die Entscheidung des Bundesgerichts, eine Frist von 15 Monaten für die Abgrenzung des „Terra Indígena (TI) Taego Ãwa“ des Volkes Avá-Canoeiro do Araguaia zu setzen, stellt eine historische Wiedergutmachung für die von diesem Volk erlittenen Verletzungen dar. Dies ist die Einschätzung der Anthropologin Patrícia de Mendonça Rodrigues, die für den...

weiterlesen »

Jaqueline Tedesco – junge indigene Frau, ist an ihren Verbrennungen gestorben

Die indigene Anführerin Jaqueline Tedesco, 26 Jahre alt, vom Volk der Kaingang, Absolventin des Jurastudiums an der Bundesuniversität von Rio Grande (FURG), ist diesen Freitag (15.03.) gestorben. Die Informationen wurden von der Articulation of Indigenous Peoples of Brazil (APIB) veröffentlicht, die Jaquelines führende Rolle als erste indigene Studentin hervorhob. Laut...

weiterlesen »

Zum Tod des Indigenenführer Paulo Marubo

Der Indigenenführer Paulo Marubo koordinierte fast ein Jahrzehnt lang die Union der Völker des Javari-Tals (Univaja), in Amazonien, und gründete das Univaja-Überwachungsteam (EVU). Er starb am 03.02.2024 in Manaus an den Komplikationen einer Hepatitis. Einer der größten indigenen Anführer im Amazonasgebiet, der ehemalige Koordinator der Union der Völker des Javari-Tals...

weiterlesen »

Brasilien: Krise im Yanomami-Gebiet trotz Ausweisung der Eindringlinge vor einem Jahr

Expert*innen warnen davor, dass das indigene Volk der Yanomami im nördlichen Amazonasgebiet Brasiliens von einer akuten und schwerwiegenden Gesundheitskrise betroffen ist. Vor einem Jahr führte die brasilianische Regierung eine groß angelegte Aktion durch, um illegale Bergleute aus dem Gebiet auszuweisen. Zahlen des offiziellen Gesundheitsdienstes im Yanomami-Gebiet zeigen jedoch: Die Erkrankungen...

weiterlesen »

Indigene Designer fassen Fuß in der Mode

Inspiriert durch die Verbundenheit mit ihren Territorien und Vorfahren, gehen indigene Designer dem traditionellen Markt gegen den Strich und schaffen einen neuen Trend, indem sie ihre Kleidungsstücke nach der Tradition ihrer Vorfahren herstellen – mit traditionellen Grafiken, Pflanzenfasern und verschiedenen Samen aus dem Wald. In einem provisorischen Raum im “Parque...

weiterlesen »

Brasilianischer Kongress überstimmt Lulas Veto gegen PL2903, Survivals Reaktion

Der brasilianische Kongress hat ein neues Gesetz mit einer Reihe stark indigenenfeindlicher Maßnahmen durchgesetzt. Er überstimmte damit die meisten der von Präsident Lula zuvor eingelegten Vetos gegen die extremeren Elemente des Gesetzes. Die nun verabschiedeten Maßnahmen stellen laut Survival International den schwersten und bösartigsten Angriff auf die Rechte indigener Völker...

weiterlesen »

Emilli Marolix: Eine indigene Journalistin in Brasilien

Die 21-jährige Tikuna-Indigene Emilli Marolix hat an der Bundesuniversität von Amazonas (UFAM) „Campus Parintins“ Geschichte geschrieben. Sie ist die erste indigene Journalistin, die ihren Abschluss an dieser Institution in der Gemeinde gemacht hat. Emilli verteidigte am Institut für Sozialwissenschaften, Bildung und Tierzucht (ICSEZ/Parintins) ihre Abschlussarbeit (TCC) „Magüta“, die die Auswirkungen...

weiterlesen »

Moment des Zuhörens auf Mutter Erde

Wenn die Menschen es zulassen, erzeuge ich gesunde Nahrung, reines Wasser und Luft; ich begünstige ausgeglichene Jahreszeiten, gerechte Beziehungen zwischen allen Wesen und die notwendigen Bedingungen für globale Gesundheit. Im Konflikt mit so vielen Missständen komme ich zu dem Schluss, dass die menschliche Spezies eher behindert als zur Solidarität beiträgt....

weiterlesen »
1 2 3 26
© 2003-2024 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.