Fauna des Pantanal

Zuletzt bearbeitet: 17. April 2021

Es gibt bestimmt keine Monotonie im Pantanal. Eine konstante Eigenschaft dieser Region ist die stete Bewegung ihres Tierbestandes – ihre Rufe, Gesänge, ihre eigene faszinierende Melodie und ihr Ab– und Auftauchen im Wasser.

Fauna des Pantanal-1915 – Foto: sabiá brasilinfo

Die Gegend liegt ausserdem auf einer wichtigen Route verschiedener Wandervogelarten. Um etwas von der Biodiversität des Pantanals zu erfahren, muss man sich hier nur einmal umschauen. Einmal am frühen Morgen oder auch während der Dämmerung:

Der besondere Grad der jährlichen Überschwemmung – auf einer Fläche von zirka 53.000 Quadratkilometern – schafft in jedem Jahr auch eine weitläufige Palette der verschiedensten Habitats – ein komplexes Mosaik von einzelnen Artenschicksalen. Diese riesige überschwemmte Ebene wird weltweit als ein produktives ökologisches System definiert. Die Tiere leben in Transit-Zonen zwischen höher gelegenen, nicht überfluteten, Flächen (Planaltos) und jenen tieferen, die vom Wasser eingenommen werden.

Es gibt 263 katalogisierte Fischarten im Pantanal, sie bilden mit Schnecken, Muscheln und anderen Schalentieren eine saisonabhängige, bedeutende Nahrungsgrundlage für die verschiedensten Tierarten der Region. Besonders die enormen Konzentrationen von Wasservögeln ernähren sich und ihre Brut von diesem Überfluss.

Eine allgemeinverständliche Liste der gegenwärtigen Herpetofauna-Gruppen des Pantanals wurde erstmalig der Öffentlichkeit zugänglich gemacht – als abschliessendes Dokument und biotische Komponente des “Konservierungsplans des Oberen Paraguay-Beckens“. Darin werden insgesamt 22 Arten anurischer Amphibien und 83 Reptilienarten für die überschwemmte Landfläche aufgelistet.

Zusätzliche Untersuchungen der Literatur sowie von Spezies aus Sammlungen und, besonders aus faunistischen Inventarien der neueren Zeit, beweisen, dass auf den Umgebenden höher gelegenen Flächen ein Gesamt von 179 Arten dazukommt. Was die Amphibien betrifft, sind ausser den registrierten Arten mindestens 13 weitere Spezies in der überschwemmten Ebene und weitere 27 scheinbar exklusive Spezies auf den höher gelegenen Flächen der Umgebung bekannt.

Die Anurofauna der Region enthält wenigstens 80 Arten, von denen mehr als die Hälfte (45 Spezies) anscheinend exklusiv auf höher gelegenen Gebieten um die Tiefebene herum vorkommen.

Es sind für die Pantanal-Fläche 444 Arten von Vögeln registriert – wobei man sich in diesem Fall nur auf die überschwemmte Pantanal-Fläche bezieht – während für den umliegenden “Cerrado“ 837 Arten registriert wurden – von denen 759 (90,7%) sich auch im selben Biotop fortpflanzen. Insgesamt, fürs Pantanal, wie die Region inklusive ihrer erhöhten Umgebung im vorliegenden Fall definiert wird, sind es 656 Arten insgesamt!

Der “Cerrado“ beherbergt 195 Arten von Säugetieren, während es im Pantanal 132 Arten sind. Die Mehrheit der Arten beider Biotope ist von bewaldeten Flächen abhängig. Unter dieser Konzentration der Arten in einer Region, welche weltweit als eines der grossen Zentren der Reproduktion gilt, kann man einige von ihnen als Symbole des Pantanal präsentieren, andere, die nur dort in ihrer charakteristischen Verhaltensweise zu beobachten sind.

Dies sind Populationen von “Cervos-do-Pantanal (Pantanal-Hirsche) – Capivaras (Wasserschweine) – Lontras (Fischotter) – Maguaris (Graureiher) – Garças (weisse Reiher) – Grarças-Reais (Königsreiher) und Colhereiros (Löffelreiher) – Jacarés (Brillenkaimane)“ und der “Tuiuiú“ (Jabiru-Storch), Wappenvogel des Pantanal – unter vielen weiteren Arten, welche das Pantanal zu einer ökologischen Nische von unkalkulierbarem Wert für die Weltbevölkerung machen.

Fauna des Pantanal-159 – Foto: sabiá brasilinfo

Die bekanntesten Vertreter der Fauna des Pantanal stellen wir Ihnen nachfolgend vor:

AMPHIBIEN

amphibien
» Perereca (Laubfrosch)
» Rã-pimenta (Pfeffer-Frosch)
» Sapo-cururu (Erdkröte)

FISCHE

fische
» Dourado
» Jáu
» Jurupoca
» Lambari
» Pacú
» Pintado
» Piranha
» Piraputanga

REPTILIEN

reptilien1
» Jaboti (Landschildkröte)
» Jacaré-do-pantanal (Kaiman)
» Jibóia (Köngisschlange)
» Sinimbu (Grüner Leguan)
» Sucuri (Anaconda)
» Víbora (Drachenechse)

SÄUGETIERE

sauegetiere1
» Anta (Tapir)
» Ariranha (Riesenotter)
» Bugio (Brüllaffe)
» Cachorro-do-mato (Waldhund)
» Capivara (Wasserschwein)
» Cutia (Aguti)
» Gambá-de-orelha-preta (Opossum)
» Jaguatirica (Ozelot)
» Lobo-guará (Mähnenwolf)
» Lontra (Fischotter)
» Macaco-prego (Kapuzineraffe)
» Onça-pintada (Jaguar)
» Onça-vermelha (Puma)
» Quati (Nasenbär)
» Tamanduá-bandeira (Grosser Ameisenbär)
» Tamanduá-mirim (Tamandua)
» Tatu-galinha (Neunbindengürteltier)
» Tatu-peludo (Gürteltier)

VÖGEL

voegel
» Anú-branco (Guirakuckuck)
» Anu-preto (Glattschnabelani)
» Araçari-castanho (Braunohrarassari)
» Arara-amarela (Ararauna)
» Arara-azul (Hyazinthara)
» Arara-vermelha (Grünflügelara oder rote Ara)
» Beija-flor-de-bico-vermelho (Goldbauchkolibri)
» Beija-flor-de-tesoura (Breitschwingenkolibri)
» Bem-te-vi (Bentevi)
» Bico-de-prata (Purpurtangare)
» Biguá (Olivenscharbe)
» Biguátinga (Amerikanischer Schlangenhalsvogel)
» Cabeça-seca (Waldstorch)
» Caracará (Schopfkarakara)
» Caramujeiro (Schneckenweih)
» Carão (Rallenkranich)
» Cardeal (Graukardinal)
» Carrapateiro (Gelbkopfkarakara)
» Caturrita (Mönchsittich)
» Colhereiro (Rosa-Löffler)
» Corucão (Weissbauch-Nachtschwalbe)
» Coruja-buraqueira (Kaninchenkauz)
» Cujubi oder Jacutinga (Blaukehlguan)
» Curicaca (Weisshalsibis)
» Ema (Nandu)
» Garça-branca-grande (Silberreiher)
» Garrinchão (Drosselzaunkönig)
» Gavião-belo (Fischbussard)
» Gralha-do-pantanal (Purpurblaurabe)
» Jaburú auch Tuiuiú (Jabiru)
» Jaçanã (Rotstirn-Blatthühnchen)
» Japacanim (Rohrspottdrossel)
» Japú (Krähenstirnvogel)
» João-de-barro (Rosttöpfer)
» Maguari (Cocoireiher)
» Marie-faceira (Pfeifreiher)
» Martim-pescador-grande (Rotbrustfischer)
» Martim-pescador-verde (Amazonasfischer)
» Mexeriqueira (Cayennekiebitz)
» Mutum-de-penacho (Nacktgesichthokko)
» Papagaio-verdadeiro (Rotbugamazone)
» Pica-pau-branco (Weissspecht)
» Pica-pau-de-banda-branca (Linienspecht)
» Pica-pau-do-campo (Feldspecht)
» Quero-quero (Bronzekiebitz)
» Sabiá-do-campo (Camposspottdrossel)
» Sabiá-laranjeira (Rotbauchdrossel)
» Sanhaço-cinzento (Sayacatangare)
» Sanhaço-do-coqueiro (Palmentangare)
» Seriema (Rotfussseriema)
» Socó-boi (Marmorreiher)
» Socozinho (Mangrovereiher)
» Suiriri-cavaleiro (Stelzentyrann)
» Tabuiaiá (Maguaristorch)
» Tachã (Halsband-Wehrvogel)
» Talha-mar (Amerikanischer Scherenschnabel)
» Tucanuçu (Riesentukan)
» Urubu-de-cabeça-vermelha (Truthahngeier)

Zeca-Vater_150-mit-AusrufezeichenMehr Informationen über die 450 bekanntesten, häufigsten und interessantesten Vogel-Arten in Brasilien in Bild, erklärendem Text und (bei den meisten) auch mit Ton.

© 2003-2021 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
Aus unserer Redaktion · Bildquelle: Fotolia.de

Letzte News