Paulo Coelho – Der Alchemist der brasilianischen Literatur

Zuletzt bearbeitet: 7. März 2023

Das Zitat aus dem ersten internationalen Erfolg von Coelho, philosophischen Erzählung (“Der Alchemist”) sollte wahrhaftig sein, und selbst der Lebensweg dieses brasilianischen zeitgenössischen Bestsellerautors ist der Beweis dafür. Seine Eltern wiesen ihn dreimal in die psychische Anstalt ein, da der in seiner Kindheit und Jugend ein Problemkind war, und er war in seinem Leben Hippie, Kokainjiunkie, Mitglied des Mönchsordens, Satanist und Pilgerer.

“Wenn du etwas ganz fest willst, dann wird das Universum darauf hinwirken, dass du es erreichen kannst”
(Paulo Coelho, “Der Alchemist”)

Vor seiner erfolgreichen Karriere als Autor versuchte sich Coelho als Schauspieler, Songwriter, Plattenmanager, Journalist und Theaterregisseur, aber mit 38 Jahren erlebte der das spirituelle Erwachen und wurde zum einen der meistgelesenen Schriftstellern auf der ganzen Welt. Laut Coelho sucht er in jedem seiner Bücher sich selbst, und diese spirituelle Sinnessuche fesselt und fasziniert nach wie vor viele Leser.

Paulo Coelho ist der berühmteste Schriftsteller Brasiliens – seine Bücher wurden in bis zu 81 Sprachen übersetzt (Foto: Dietmar Lang / IAP Photo)

Biographie von Coelho kann man nicht anders als kurvenreich beschreiben: Paulo Coelho de Souza wurde in einer gläubigen katholischen Familie in Rio de Janeiro geboren und besuchte Jesuitenschulen. Schon als Kind träumte der von dem Schrifstelllerberuf, aber seine Eltern missbilligten seine Berufswahl. Rebellisches Verhalten von Coelho war der Grund, warum seine Eltern ihn dreimal in die psychische Anstalt verwiesen haben. Nach der Schule begann Coelho, Jura zu studieren, brach sein Studium nach einem Jahr ab und schloss sich der Hippie-Bewegung der 1970-er Jahre an. Er bereiste viele Länder, engagierte sich in der Rockkultur und arbeitete als Songwriter für den brasilianischen Jim Morrison, Musiker Raul Seixas, Mitglied der alternativen politischen Bewegung.

Wegen seiner Songtexte und politischen Engagements wurde Coelho dreimal von Handlangern der brasilianischen Brasco-Militärdiktatur entführt, inhaftiert und gefoltert. 1986 vollendete er die lebensverändernde Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela und widmete sich dem Schreiben. Seine Erfahrungen nach der Wanderung beschrieb der in seinem ersten Buch. Sein zweites Buch, allegorischer Sinnsucherroman “Der Alchemist” (1987) machte Coelho weltbekannt, und in dem Buch ging es ebenso um einen Menschen. der der Wanderung folgt, um Sinn seines Lebens zu finden. Das Buch wurde mehr als 60 Millionen Exemplare verkauft, und seitdem schreibt Coelho Bücher und bleibt das Phänomen nicht nur der brasilianischen, sondern auch der Weltliteratur.

Was sein Privatleben angeht, lebt Paulo Coelho de Souza seit 1980 in fünfter Ehe mit der Malerin Christina Oiticica. Das Paar verbringt die Hälfte des Jahres in Rio de Janeiro und die andere Hälfte in Frankreich. Coelho ist Ehrenmitglied des Internationalen Weltwirtschaftsforums und UNESCO-Sonderberater für interkulturelle Dialoge. 2017 wurde der von der Albert Einstein Foundation als einer der 100 wichtigsten Visionäre unserer Zeit nominiert.

Interessieren Sie sich für den mysteriösen Lebensweg von Coelho, dann sollten Sie unbedingt seine Biographie, “Der Magier – Die Biographie des Paulo Coelho” lesen. Selbst wenn Sie noch keine Bücher von Coelho genossen haben und in Ihrer Freizeit lieber hier Spiele hier spielen, sind die Erfahrungen und Wendungen im Leben dieses genialen Schriftstellers auf jeden Fall lesenswert.

Die denkwürdigsten und populärsten Romane von Coelho sind neben dem “Alchemist” “Am Ufer des Rio Piedra saß ich und weinte” , “Veronika beschließt zu sterben”, “Der Zahir”, “Der Dämon und Fräulein Prym”, “Elf Minuten”, “Brida”, “Hexe von Portobello”, “Der Sieger bleibt allein”, “Der fünfte Berg”, “Der Weg des Bogens” und “Die Schriften von Accra”. In seinen Romanen finden sich esoterische Themen wie Sinnsuche, Spiritualität, Liebe wieder, die Leser zum Nachdenken anregen. Protagonisten seiner Bücher folgen unterschiedlichen Lebenswegen, lernen es aber, an die Güte des Universums zu glauben.

Ob junge die Veronika, die nach ihrem Suizidversuch wieder Vertrauen ins Leben gewinnt, oder der Geschäftsmann Igor, ein erfolgreicher Schriftsteller oder die brasilianische Prostituierte Marie: alle entdecken spirituelle Welt und kommen zur Selbsterkenntnis und individuellen Glück. Seine Erzählungen sind zugleich mysteriös und etwas naiv, parabolisch, aber in einer sehr klaren Sprache geschrieben. Und auch heute schreibt der ungewöhnliche Schriftsteller noch aktiv Bücher – es wird also noch bestimmt viele Meisterwerke von Coelho geben!

© 2003-2024 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
Aus unserer Redaktion

Letzte News