Geld abheben und bezahlen in Brasilien: Was gilt es zu beachten?

Wer bei einer Reise nach Brasilien den vielseitigen südamerikanischen Lebensstil geniessen möchte, der benötigt selbstverständlich Geld. Was man beim Abheben am Automaten und dem bargeldlosen Bezahlen zu beachten hat, wird in diesem Beitrag beschrieben.

Geldwechsel in Brasilien

Wie in vielen anderen Ländern wird auch in Brasilien immer weniger mit Bargeld bezahlt (Foto: D.Lang/IAP Photo)

Gesetzliches Zahlungsmittel ist in Brasilien der Real (Plural: Reais, R$), der aus 100 Centavos besteht. Wechselstuben haben an den Flughäfen täglich geöffnet, besser sind die Kurse jedoch an den städtischen Wechselstuben. Da die Preise verschieden ausfallen, lohnt sich bei grösseren Beträgen ein Vergleich der Anbieter. Schweizer Franken und Euro werden landesweit eingetauscht, und man erhält problemlos die Geldscheine zu 2, 5, 10, 20, 50 und 100 Reais. Münzen gibt es in Brasilien zum Nennwert von 5, 10, 25 und 50 Centavos und einem Real.

Geld überweisen

Sollte es unter Umständen nötig sein, Geld nach Brasilien zu überweisen, etwa für eine Hotelbuchung oder für Freunde und Familie, stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Zunächst nimmt Brasilien an der internationalen Zahlungsabwicklung mit der IBAN (International Bank Account Number) teil. Diese 29-stellige Zahl ermöglicht neben dem SWIFT-Code die Auslandsüberweisung durch die Hausbank. Die jeweilige Kostenstruktur kann bei der eigenen Bank erfragt werden. Unter Umständen lohnt sich daher die Inanspruchnahme von internationalen Zahlungsdienstanbietern wie Wise oder Western Union. Auch ist der Online-Bezahldienst Paypal in Brasilien vertreten, die aufgerufenen Wechselkurse sollten vorher jedoch genau in Erfahrung gebracht werden. Wenn man den Dienst zum Trading nutzen möchte, kann man sich z. B. auf Info-Portalen wie https://kryptoszene.de/aktien-kaufen/aktien-kaufen-mit-paypal/ vorab über die weiteren Bedingungen informieren.

Geldabheben am Automaten

Brasilien verfügt über ein gut ausgebautes Netz an Geldautomaten, von denen die meisten in den Filialen zu den üblichen Geschäftszeiten erreichbar sind. In den grossen Städten und den Touristenorten kann man hier mit seiner Girocard (früher: EC-Karte) Bargeld abheben, sofern die Karte und auch der Automat das Maestro- oder Cirrus-Logo tragen. An Kosten fallen dabei die Auslandsgebühren der eigenen Hausbank an, die im Regelfall bis zu zehn Euro betragen. Zu beachten ist, dass die tägliche Höchstmenge von Abhebungen in der Regel auf etwa R$1000 begrenzt ist.

Auch mit der eigenen Kreditkarte lässt sich in Brasilien Geld abheben, wobei Visa und Mastercard die gängigsten sind. Ebenso werden American Express und Diners Club akzeptiert, aber bei Weitem nicht bei allen Geldinstituten. Auch hier informiert das passende Symbol am Geldautomaten über die Akzeptanz der jeweiligen Karte. Leider erheben die Kreditkartenunternehmen einen prozentualen Anteil der abgehobenen Summe und zusätzlich eine Transaktionsgebühr. Die jeweilige Kostenstruktur des eigenen Anbieters sollte man also im Voraus studieren.

Bargeldlos bezahlen in Restaurants und Geschäften

In den brasilianischen Hotels, Supermärkten und der Gastronomie kann in der Regel bargeldlos bezahlt werden, wobei zu beachten gilt, dass die Verwendung von Kreditkarten hier der Standard ist. Maestro-Karten werden dagegen nicht überall akzeptiert. Vorsichtshalber sollte also vorher nachgefragt werden. Auch bei der Kartenzahlung sollte man die Auslandsgebühren der Kartenausgabefirmen im Blick haben. In kleineren Läden oder abseits der Touristenorte sollte man darüber hinaus genügend Bargeld dabei haben, da Kartenzahlung hier eher selten angeboten wird. Insgesamt ist die flächendeckende Akzeptanz von Kreditkarten wie insbesondere VISA die Regel, und man dürfte keine Probleme mit dem Abheben von Bargeld und dem Bezahlen mit der Karte haben.

© 2003-2021 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
Aus unserer Redaktion

Letzte News