Warnung vor außergewöhnlicher Hitzewelle in Brasilien

Eine unerbittliche Hitzewelle hält in verschiedenen Bundesstaaten Brasiliens Einzug und bringt Temperaturen mit sich, die in mehreren Regionen, darunter im Südosten, im Zentrum-West, im Nordosten und im Norden, leicht 40 Grad Celsius überschreiten könnten. Die meteorologischen Vorhersagen deuten darauf hin, dass die Hitze am Donnerstag (21.) und Freitag (22.) alarmierende Ausmaße annehmen und möglicherweise Höchstwerte von 45 Grad Celsius erreichen wird, insbesondere in den nördlichen Gebieten von Mato Grosso do Sul und im Süden von Mato Grosso.

Klimaveränderung – Grafik: Gerd Altmann auf Pixabay

“MetSul Meterorologia”, einer der wichtigsten Anbieter meteorologischer Informationsinhalte, warnt vor einer außergewöhnlichen Hitzeperiode in weiten Teilen Brasiliens in den nächsten Tagen. Die für diese und die nächste Woche erwarteten Höchsttemperaturen werden in allen fünf Regionen des Landes weit über den historischen Durchschnittstemperaturen liegen, so dass die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass sie die Rekorde für den Monat September und vielleicht sogar absolute Rekorde seit Beginn der Aufzeichnungen brechen.

Der Winter im größten Land Südamerikas endet am 23. September und die kälteste Jahreszeit verabschiedet sich mit einer Kaltfront in Rio Grande do Sul und großer Hitze in mehreren brasilianischen Bundesstaaten. Eine extrem heiße Luftmasse wird Brasilien in den nächsten Tagen überziehen. Schon zu Beginn der Woche war es im Westen und Südosten des Landes sehr heiß, aber in der zweiten Wochenhälfte wird sich die Luftmasse noch verstärken und zu untypisch hohen Temperaturen führen, obwohl große Hitze in diesen Regionen des Landes im September nicht ungewöhnlich ist.

Es handelt sich aktuell aber um eine höchst gefährliche Situation aufgrund der Schwere der zu erwartenden Hitze, die die Aufmerksamkeit der Behörden erfordern wird und in mehreren Bundesstaaten wird die Hitze sehr intensiv bis extrem sein. Die heißen Luftmassen werden beispielsweise Paraná, Mato Grosso do Sul, São Paulo, Mato Grosso, Rio de Janeiro, Minas Gerais, Goiás, den Federal District, Rondônia, Amazonas, Pará, Tocantins, Bahia, Piauí und Maranhão treffen. Die größte Hitze wird in Mato Grosso und Mato Grosso do Sul erwartet, mit Höchsttemperaturen von weit über 40 Grad Celsius in den meisten Städten der beiden Bundesstaaten, die jedoch insbesondere in und um die Pantanal-Region noch extremere Höchsttemperaturen erreichen könnten.

Diese Region des Mittleren Westens liegt in der Nähe des Zentrums der großen Hitzekuppel, die sich zwischen Paraguay und den Bundesstaaten Mato Grosso do Sul und Mato Grosso konzentrieren wird. Die Höchstwerte in diesen Gebieten könnten in dieser Region im Zentrum des Hitzedoms zwischen 43 und 45 Grad Celsius liegen. Auch in vielen Städten im Norden, in Goiás, im Südosten Brasiliens und in einigen nordöstlichen Bundesstaaten wie West-Bahia, Maranhão und Piauí werden Höchstwerte nahe oder über 40 Grad Celsius erwartet. In Rio de Janeiro könnten einige Stationen am kommenden Wochenende ebenfalls über 40 Grad Celsius erreichen. In Minas Gerais werden der Triângulo Mineiro und der Nordwesten des Bundesstaates wahrscheinlich am stärksten von der extremen Hitze betroffen sein, mit Höchstwerten von über 40 Grad Celsius.

Der Höhepunkt der Hitzewelle wird für Ende dieser Woche und Anfang nächster Woche erwartet. Numerische Modelle zeigen sogar Temperaturen auf dem 850 hPa-Druckniveau (entspricht 1.500 m über dem Meeresspiegel) von fast 30 Grad Celsius im Zentrum und Westen Brasiliens, was nur bei extrem heißen Luftmassen wie der im Juli dieses Jahres über dem Südwesten der Vereinigten Staaten zu beobachten ist.

Darüber hinaus schafft der Temperaturanstieg in Verbindung mit dem Ausbleiben größerer Niederschläge äußerst günstige Bedingungen für das Ausbrechen von Bränden in allen genannten Gebieten. Die ausgedörrten Böden im Zentrum und Westen Brasiliens haben die ohnehin schon besorgniserregende Situation der Wasserknappheit noch verschlimmert und stellen ein ernsthaftes Risiko für die Keimung der Sojabohnen dar, die derzeit ausgesät werden. Abgesehen von den Auswirkungen auf die Umwelt können Hitzewellen wie diese ernsthafte Gesundheitsgefahren mit sich bringen und zu Notsituationen führen, insbesondere für besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen wie ältere Menschen, Kleinkinder und Menschen mit bereits bestehenden Erkrankungen. Um mit diesen extremen Wetterbedingungen fertig zu werden, ist es wichtig, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um die Sicherheit und Gesundheit aller zu gewährleisten.

Erfahren Sie, wie Sie sich vor der Hitzewelle schützen können:

  • 1. Trinken Sie viel Wasser, um eine Dehydrierung zu vermeiden, da extreme Hitze zu einem erheblichen Verlust von Körperflüssigkeiten führen kann.
  • 2. Suchen Sie Schutz an kühlen Orten: Suchen Sie Schutz in Räumen mit Klimaanlage oder guter Belüftung, insbesondere während der heißesten Stunden des Tages.
  • 3. Beschränken Sie körperliche Aktivitäten im Freien: Vermeiden Sie anstrengende Aktivitäten in der heißen Sonne. Bewegen Sie sich nach Möglichkeit in den kühleren Tagesstunden.
  • 4. Schützen Sie sich vor der Sonne: Tragen Sie Sonnenschutzmittel und eine Kopfbedeckung, um einen Sonnenbrand zu vermeiden, der bei großer Hitze schwerwiegend sein kann.
  • 5. Achten Sie auf gefährdete Personengruppen: Achten Sie auf ältere Menschen, Kinder und Personen mit chronischen medizinischen Problemen und bieten Sie bei Bedarf zusätzliche Hilfe an.
  • 6. Bleiben Sie informiert: Halten Sie sich über die örtlichen Wettervorhersagen und -warnungen auf dem Laufenden. Seien Sie darauf vorbereitet, bei einer Änderung der Wetterbedingungen schnell zu handeln. MetSul Meteorologia warnt, dass die in den nächsten Tagen in vielen Gebieten Brasiliens zu erwartende Hitze ein Ausmaß erreichen wird, das extrem gefährlich für Gesundheit und Leben ist, mit einem hohen Risiko für gefährdete Bevölkerungsgruppen wie Kranke und ältere Menschen.
© 2003-2024 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
Aus unserer Redaktion

Letzte News