Unvergesslicher Urlaub: Segeln in Brasilien

Schöne Orte zum Segeln gibt es weltweit. Auf dem Meer unterwegs zu sein, Freiheit und Unabhängigkeit zu genießen und dabei die brasilianische Küste vom Wasser aus zu entdecken, ist ein besonderes Erlebnis.

Segelboote im Hafen von Catete in Rio de Janeiro (Foto: Dietmar Lang/IAP Photo)

Ideale Voraussetzungen für entspannten Segelurlaub

Fast 8.000 Kilometer Küste machen Brasilien zum idealen Reiseziel für einen entspannten Segelurlaub. Wegen der enormen Größe des Landes wird der südamerikanische Staat oft als Kontinent bezeichnet. Brasilien ist zudem in 5 Großregionen aufgeteilt. Sich beim Segeln den Wind um die Nase wehen lassen, aufs Meer schauen, den Wellen zusehen und nebenbei die schöne Küstenlandschaft vom Wasser aus betrachten ist fast überall möglich. Um die exotische Küste mit ihren traumhaften weißen Sandstränden zu erkunden wird nicht zwingend ein Bootsführerschein benötigt. Es besteht die Möglichkeit, Boote mit oder ohne Skipper zu chartern. Wer Segelferien in Brasilien plant, kann sich online einen Überblick über die verfügbaren Yachten verschaffen. Anhand unabhängiger Bewertungen bekommt man einen ersten Eindruck über Segelboote und Yachten sowie deren Ausstattung. In Brasilien sind vor allem die Ästuarbuchten bei San Salvador sowie die Inselwelt der Costa Verde als gute Segelreviere bekannt. Darüber hinaus hat auch die Region um Rio de Janeiro in puncto Segeln einiges zu bieten. Mit mehr als 300 Inseln und zahlreichen einsamen Ankerbuchten ist an der Küste nördlich und südlich der bekanntesten Metropole Brasiliens für einzigartige Segelerlebnisse gesorgt. Das Inselarchipel Angra dos Reis, das sich nur etwa 70 Seemeilen südwestlich von der Großstadt Rio befindet, eignet sich ausgezeichnet für Segeltörns. Schwellfreies Ankern ist auch an der Ilha Grande, die zum UNESCO-Welterbe zählt und die größte Insel im Archipel ist, möglich. Bei einem Landausflug kann man den Nationalpark mit der höchsten Erhebung der Insel, dem Pico de Papageio (Papageienschnabel), entdecken und durch malerische Fischerdörfer bummeln.

Inselhopping entlang der grünen Küste Brasiliens

Entlang der grünen Küste von Brasilien bietet sich das Inselhopping an. Interessante Ziele für einen Segelurlaub sind die Inseln Botinas, Gipóia, Itanhange und Dos Porcos. Wegen ihrer traumhaften Unterwasserwelt sind die Tropeninseln auch bei Tauchern sehr beliebt. Im sonnigen Süden Amerikas ist ganzjährig mit angenehmen Temperaturen zu rechnen. Traumstrände in Brasilien zum Baden, Schwimmen und für Wassersport-Aktivitäten findet man sowohl im Norden, als auch im Süden des riesigen Landes. Da der Passatwind das ganze Jahr über konstant bläst und für ausgezeichnete Segel-Konditionen sorgt, erfreut sich Brasilien als Segelrevier zunehmend größerer Beliebtheit. Das heisse, feucht-tropische Klima trägt dazu bei, dass sich das Leben in diesem südamerikanischen Land vorwiegend an den Sandstränden abspielt. Sport besitzt in Brasilien einen hohen Stellenwert. So wird an den Stränden oft Beach Volleyball gespielt. Populär sind auch Wassersportarten wie Segeln und Windsurfen. Brasilien ist ein ganzjähriges Reiseziel. Als beste Reisezeiten zum Segeln an der brasilianischen Küste gelten die Monate April und Mai sowie die Herbstmonate von Anfang September bis Anfang November. Im Frühjahr und im Herbst können die Wassertemperaturen auf tropische Werte steigen und bis zu 28 Grad Celsius erreichen. Der Segelsport ist keine Erfindung der Neuzeit. Bereits in der Steinzeit gab es erste Versuche, Seen, Flüsse und Meere zu befahren. Um ihre Boote zu steuern, machten sich schon die ersten Segler den Wind zunutze.

© 2003-2022 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
Aus unserer Redaktion

Letzte News