WM-Splitter: Die ersten Brasilianer ohne Seleção auf dem Spielfeld

Die brasilianische Elf wird erst am Donnerstag (24.) ihr Debut in Qatar geben. Am Montag werden aber trotzdem schon Brasilianer auf dem Spielfeld dabei sein, wenn die englische Nationalmannschaft gegen die iranische antritt und ebenso beim Spiel Senegal gegen Holland.

In beiden Begegnungen werden brasilianische Schiedsrichter aktiv sein, Raphael Claus und Wilton Pereira Sampaio. Darüber hinaus sind fünf Schiedsrichterassistenten aus Brasilien in Qatar dabei.

Neuza Ines – Foto: Kin Saito/CBF

Frauenpower

Unter ihnen ist Neuza Inês Back. Sie gehört zu den ersten Frauen, die bei einer Fifa-Fußball-WM der Herren als Schiedsrichterinnen oder Schiedsrichterassistentinnen mitwirken. Die 38-jährige Brasilianerin ist jedoch bereits WM-erfahren. Sie hat schon bei der Fußballweltmeisterschaft der Frauen 2019 als Assistentin des Schiri fungiert.

Auch bei den olympischen Spielen in Rio de Janeiro (2016) und in Tokio (2020) hat sie mitgewirkt. In Qatar hat sie zudem bei der Klub-Weltmeisterschaft gepfiffen.

Neuza Back tritt in die Fußstapfen der Brasilianerin Léa Campos, der ersten professionellen Schiedsrichterin der Welt überhaupt. Die heute 77-jährige Léa Campos hat in den 1970er Jahren für die Fifa Spiele angepfiffen und das zu einer Zeit, in der in Brasilien der Fußball für Frauen per Gesetz als Sport verboten war.

Aufgehoben wurde das Verbot erst 1979. Léa Campos gilt als Vorreiterin des Frauenfußballs in Brasilien und weltweit als Vorreiterin der Schiedsrichterinnen.

© 2003-2022 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
AutorIn: Gabriela Bergmaier Lopes

Letzte News