Tag des Schwarzen Bewusstseins wird Nationalfeiertag in Brasilien

Im südamerikanischen Land Brasilien hat die Abgeordnetenkammer am Mittwochabend (29.) Ortszeit einen Gesetzentwurf gebilligt, der den am 20. November begangenen Tag des Schwarzen Bewusstseins zu einem gesetzlichen Feiertag macht. Der Text war bereits vom Senat gebilligt worden und muss nun vom Präsidenten abgesegnet werden, was als reine Formsache bezeichnet wird. Der Gesetzentwurf sieht vor, dass dieser Tag als “Dia Nacional de Zumbi” und “Consciência Negra” bezeichnet wird.

Tag des Schwarzen Bewusstseins – Foto: Rovena Rosa/ AgenciaBrasil

Es gab 286 Ja-Stimmen, 121 Nein-Stimmen und zwei Stimmenthaltungen. Das Datum ist derzeit in sechs Bundesstaaten – Mato Grosso, Rio de Janeiro, Alagoas, Amazonas, Amapá und São Paulo – und in mehr als 1.000 Städten durch kommunale und bundesstaatliche Gesetze ein gesetzlicher Feiertag. Das Datum ist eine Hommage an Zumbi dos Palmares, den 1695 getöteten Anführer der Quilombo dos Palmares, und ein Symbol des Widerstands gegen die Sklaverei.

“Zumbi dos Palmares war ein Mann, der es geschafft hat, die Flamme am Leben zu erhalten, die in unseren Herzen, in unseren Adern, in unseren Seelen brennt, was dazu geführt hat, dass Brasilien ihn als einen Helden des brasilianischen Heimatlandes anerkannt hat. Nicht als Held der Schwarzen, sondern als Held des brasilianischen Vaterlandes. Es ist nicht irgendein Feiertag, es ist brasilianische Geschichte”, betonte die Abgeordnete Benedita da Silva (PT-RJ), die im Namen der Regierungspartei sprach.

Die Berichterstatterin Reginete Bispo (PT-RS) erklärte, das Datum diene dazu, die Bemühungen zur Bekämpfung des Rassismus und zur Förderung der Rassengleichheit zu verstärken. “Für viele mag es wie eine unbedeutende, rein symbolische Initiative erscheinen. Aber das ist sie nicht. Denn Symbole sind wichtig. Es sind Daten, die auf das anspielen, was das Land in seiner Geschichte für am wichtigsten hält”, betonte sie.

Nach Ansicht der gegnerischen Abgeordneten schadet die Ausrufung eines Feiertags den Wirtschaftssektoren, und das Datum sollte wie bisher von den Staats- und Gemeindeversammlungen festgelegt werden. “Im Monat November haben wir bereits viele Feiertage, dies müsste von den Gemeinderäten entschieden werden”, argumentierte der Abgeordnete Professor Paulo Fernando (Republikaner-DF). Seit 2003 sind die Schulen verpflichtet, die afro-brasilianische Geschichte und Kultur in den Lehrplan aufzunehmen. Im Jahr 2011 erklärte die damalige Präsidentin Dilma Rousseff den 20. November offiziell zum Nationalen Tag des Zumbi und des Schwarzen Bewusstseins.

In einem Gespräch mit “Agência Brasil” feierte die Ministerin für Rassengleichheit, Anielle Franco, die Verabschiedung des Gesetzes. Für sie ist es ein Symbol für die Bedeutung des Kampfes der schwarzen Bewegungen für die Geschichte Brasiliens. “Es ist ein bedeutender und symbolischer Sieg für das brasilianische Volk. Gedenkdaten und Nationalfeiertage enthalten und offenbaren Werte, die für eine Nation wichtig sind, und dass der Tag des Schwarzen Bewusstseins, ein Datum des Kampfes der schwarzen Bewegungen, als Sieg anerkannt wird, ist von großem Wert für den Aufbau des Gedächtnisses dieses Landes.”

© 2003-2024 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
Aus unserer Redaktion

Letzte News