Kenianer gewinnen den “São Silvestre 2023”

Die Kenianer Timothy Kiplagat bei den Männern und Catherine Reline, die den Titel bei den Frauen wiederholte, gewannen am Sonntag (31.) den São-Silvestre-Lauf, den wichtigsten Langstreckenlauf der brasilianischen Leichtathletik. “Corrida Internacional de São Silvestre” ist ein Straßenrennen, das alljährlich in der Stadt São Paulo stattfindet, dem Tag von São Silvestre (dem Todestag des Papstes der katholischen Kirche, der an diesem Tag auch heiliggesprochen wurde).

Sieger São Silvestre 2023 – Timothy-Kiplaglat Kenia – Foto: Paulo Pinto/Agencia-Brasil

Das Rennen, das berühmteste und traditionellste in Brasilien, hat eine 15 km lange Strecke durch das Zentrum von São Paulo und ist seit 1975, als die offizielle Teilnahme von Frauen begann, ein gemischtes Rennen.

Der 30-jährige Kiplagat legte die 15 Kilometer des Rennens in einer Zeit von 44 Minuten und 52 Sekunden zurück und schlug damit seine Landsleute Emmanuel Bor und Reuben Longosiwa, während der Tansanier Josephat Joshua Gisemo Vierter und der Bolivianer Héctor Flores Fünfter wurde. Die 21-jährige Reline benötigte 49:54 Minuten und gewann damit zum zweiten Mal in Folge das Rennen, das sie von Anfang bis Ende mit großem Vorsprung vor ihrer Landsfrau Sheila Chelangat und der Äthiopierin Wude Ayalew anführte.

Die Bolivianerin Jhoselyn Yessica Camargo wurde Vierte und die Kenianerin Viola Kosguei Fünfte in dem Rennen, das auf der zentralen Avenida Paulista in der größten brasilianischen Metropole São Paulo begann und endete.

Kenia, das bei den Männern alle drei Athleten auf dem Podium platzierte und bei den Frauen den 1. Platz belegte, baute seine Führung als das Land aus, das mit 17 Titeln bei den Männern und 18 Titeln bei den Frauen die meisten Rennen gewonnen hat. Brasilien hat elf Titel bei den Männern, gefolgt von Kolumbien und Belgien mit sechs Titeln, während bei den Frauen Portugal mit sieben Titeln an zweiter Stelle liegt und die einheimischen Frauen fünfmal gewonnen haben.

Rekordzahl an Teilnehmern

Der 98. brasilianische “São Silvestre”, der in diesem Jahr mit 35.000 registrierten Teilnehmern einen neuen Rekord aufstellte, vergab Preise in Höhe von 300.000 Reais (ca. 61.823 Dollar oder 55.925 Euro), wobei 57.000 Reais (ca. 11.746 Dollar) an jeden Sieger gingen. Die besten Brasilianer der diesjährigen Ausgabe waren Jonathas de Oliveira, der bei den Männern den sechsten Platz belegte, und die eingebürgerte Angolanerin Felismina Cavela, die bei den Frauen ebenfalls Sechste wurde.

© 2003-2024 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
Aus unserer Redaktion

Letzte News