Bundesstaat Rio de Janeiro ruft Dengue-Epidemie aus

Am Mittwoch (21.) hat die Regierung von Rio de Janeiro eine Dengue-Fieber-Epidemie im Bundesstaat ausgerufen. Das Dekret wird am Donnerstag (22.) im Amtsblatt veröffentlicht. In diesem Jahr sind im Bundesstaat mehr als 49.000 Fälle der Krankheit aufgetreten, 20 Mal mehr als erwartet, und es gab vier bestätigte Todesfälle. Die Zahlen für 2024 entsprechen bereits 96 Prozent aller im Jahr 2023 registrierten Fälle.

Bundesstaat Rio de Janeiro ruft Dengue-Epidemie aus – Foto: Cadu Gomes/VPR

Der Bundesstaat hat die Einrichtung eines Notfall-Gesundheitsoperationszentrums speziell für Dengue angekündigt, das alle Gesundheitssektoren, einschließlich der Gesundheitsüberwachung, zusammenführen wird, um den Gemeinden eine schnelle Reaktion zu ermöglichen. Darüber hinaus wird es eine Erweiterung auf 22 Hydrationsräume und eine tägliche Verstärkung von Ärzten und Krankenschwestern in den staatlichen UPAs geben.

Der Gouverneur von Rio, Cláudio Castro, erklärte, dass die Zahl der Dengue-Fälle im Bundesstaat auf 308 pro 100.000 Einwohner ansteigt, was einer Epidemie gleichkommt. “Wir rechnen mit einem Anstieg der Fälle in den nächsten sechs bis zehn Wochen. In einem positiven Szenario, sechs Wochen. In einem negativen Szenario zehn Wochen. Unsere Prognose geht von insgesamt 150.000 Fällen bis Mai aus. Wir werden noch einige schwierige Wochen haben”, sagte Castro.

© 2003-2024 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
Aus unserer Redaktion

Letzte News