Pilgern in Brasilien – die schönsten Routen des Landes entdecken

Brasilien ist für seine traumhafte Landschaft und Natur bekannt und auch Pilgerer suchen die Copa Cabana gern auf, um sich hier auf eine Wallfahrt zu begeben. Touren gibt es viele, die teilweise an die klassischen Jakobswege erinnern. Hier werden die schönsten Wege vorgestellt, die bei einem Urlaub in Brasilien zu einem ganz besonderen Erlebnis werden können.

Der Trilha do Morro Dois Irmãos ist der bekannteste und berühmteste Wanderweg in Rio de Janeiro (Foto: Dietmar Lang/IAP Photo)

In São Paulo gelegen befindet sich die Stadt Cunha, die einige Ausflugsmöglichkeiten und Wanderwege bereithält. Besonders beliebt ist der Weg zur Pedra da Macela, dem Felsen der Stadt, der einen wunderbaren Ausblick in die Umgebung bereithält. Die Aussicht nach Paraty und Angra dos Reis ist beeindruckend und erinnert ein wenig an den bekannten Jakobsweg, der mit seinem Panorama in Spanien und Frankreich beliebt ist.

Ohne Auto ist der Ausflug zum Felsen allerdings nur schwer möglich, die Wanderung erstreckt sich vor allem über den Wanderweg bis zur Spitze des Felsens. Der Ausblick ist beeindruckend und atemberaubend, es lohnt sich selbst für Einheimische hier einmal Halt zu machen. Wenn das Wetter klar und der Himmel wolkenlos ist, wird am meisten geboten.

Gute touristische Infrastruktur – Campos de Jordão

Der Camino Francés durch Spanien gilt als der „Jakobsweg“ schlechthin. Für Wallfahrer in Brasilien hingegen ist das Steinmassiv Pedra do Baú ein ganz besonderer Ort. Touristen lieben es, das Postkartenmotiv aus der Nähe zu sehen, die meiste Strecke wird allerdings direkt mit dem Auto zurückgelegt. Wer ein Abenteuer erleben möchte, wählt dann die 1,5 Stunden lange Tour durch den Wald, bis zum Aussichtspunkt. Wer es lieber einfacher haben möchte, kann in Campos de Jordão eine einfache Wanderstrecke beginnen, die gut ausgeschildert und optimal für Touristen geeignet ist. Die Herausforderung ist mittelstark, eine gute Fitness reicht aus, ähnlich wie beim Camino Portugues, der als einsteigerfreundliche Strecke gilt.

Am Strand entlang – die Wanderung für Liebhaber

Bonete ist einer der schönsten Strände der Illhabela und perfekt geeignet, für eine wilde Wanderung durch die Natur. Etwa 15 Kilometer lang ist die Tour und gut ausgeschildert. Rund drei bis fünf Stunden dauert der Ausflug und die körperliche Anstrengung ist hoch. Die Praia Bonete ist allerdings Entschädigung pur, außerdem führt die Strecke am Wasserfall Cachoeira da Lage vorbei, einem der schönsten Anblicke in Brasilien. Wer den Aussichtspunkt erreicht hat, kann auf die benachbarten Inselstrände schauen und erhält ein einmaliges Panorama.

Der Hügel der zwei Brüder in Rio de Janeiro

Er ist der bekannteste und berühmteste Wanderweg in Rio de Janeiro. Der Trilha do Morro Dois Irmãos ist nur mit einem anstrengenden Aufstieg zu erreichen. An der Wegstrecke wartet dann ein 360 Grad Panorama, was über den Zuckerhut blicken lässt. Der Ausblick auf die bezaubernden Strände entschädigt für die 1,6 Kilometer lange Strecke, die eine Dauer von mindestens zwei Stunden benötigt. Wer sich nicht auskennt oder unsicher bei Wanderungen im Allgemeinen ist, sollte einen Guide buchen. Hinweisschilder gibt es bei dieser Wanderroute nämlich nicht und es droht Gefahr, sich auf dem Weg zum Hügel der zwei Brüder doch einmal zu verlaufen. Geführte Wanderungen werden über das ganze Jahr angeboten.

© 2003-2022 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
Aus unserer Redaktion

Letzte News