Olympiade Tokio – Sonntag 25. Juli: Erste Medaille für Brasilien

Olympiade Tokio aus brasilianischer Sicht

Skate: Silber für Brasilien
Der 28-jährige Kelvin Hoefler hat für Brasilien die erste olympische Medaille in Tokio geholt. Beim Skate Street erzielte er Silber und geht damit in die Geschichtsbücher des südamerikanischen Landes ein.

Skate Street Silber Kelvin Hoefler_Rodolfo Vilela-rededoesporte.gov.br

Schwimmen: Persönlicher Sieg mit 36
Mit seinen 36 Jahren ist Felipe Lima unter den Olympia-Schwimmern einer der Ältesten. Beim 100 Meter Brust hat er es zwar nicht unter die ersten Acht geschafft, um weiter zu kommen. Mit 59s17 hat er jedoch seine Lebensbestzeit erschwommen.

Surfen: Vier Brasilianer im Achtelfinale
Alle vier brasilianische Surfer haben sich auf Anhieb für das Achtelfinale qualifiziert. Bei den Herren surfen Gabriel Medina (aktueller Weltrangerster) und Ítalo Franco um eine Medaille, bei den Damen Silvana Lima und Tatiana Weston-Webb. Ítalo Franco hat zusätzlich Geschichte gemacht, als erster olympischer Surfer überhaupt.

Beach Volley: Knapper Sieg
Erst im Tie-break ist es Evandro Gonçalves Oliveira und Bruno Schmidt gelungen das chilenische Duo zu besiegen. 2016 holte sich Bruno Schmidt mit Alison in Rio de Janeiro Gold. 2021 hatte er einen schwierigen Start. Im Februar lag er mit Covid-19 in der Intensivstation. Jetzt versucht er, mit Evandro dennoch einen Podiumsrang zu schaffen.

Handball Frauen: Start mit Unentschieden
Einen schweren Start hatten die Handballerinnen. Mit 24 x 24 haben sie nach einem spannenden Spiel gegen die russischen Athletinnen, den Vize-Weltmeisterinnen, ein Unentschieden erreicht.

Reitsport: Brasilianischer Rekord
João Victor Oliva hat mit seinem Pferd Escorial zwar keine Medaille erreicht. Er hat aber mit 70,419 % Punkten das beste von Brasilianern beim Reitsport je erreichte Ergebnis erzielt.

Kunstturnen Herren: Drei Finalisten
Die Kunstturner Arthur Zanetti (Ringe), Caio Souza und der erst 19-Jährige Diogo Soares sind im Finale. Der Weltmeister am Barren Arthur Nory hat sich nach einem Sturz beim Bodenturnen indes nicht qualifiziert.

Kunstturnen Frauen: Frauen sichern sich vier Finale-Teilnahmen
Mit Tränen und Freudestrahlen haben die brasilianischen Kunstturnerinnen vier Finale-Teilnahmen erreicht. Die Hoffnungsträgerin Flávia Saraiva hat sich zwar bei ihren letzten Sprung beim Bodenturnen am Knöchel verletzt und musste aufgeben.

Schwebebalken – Foto: Gaspar Nobrega/COB

Kurz vorher hat sie sich jedoch mit ihrer Darbietung am Schwebebalken für das Final qualifiziert. Das wird in neun Tagen stattfinden. Jetzt hoffen die Brasilianer, dass sich die nur 1,45 Meter große 21-Jährige bis dahin erholen wird.

Rebeca Andrade hat beim Bodenturnen hingegen aufgetrumpft. Zur Musik “Baile de Favela“ qualifizierte sie sich mit 14.066 Punkten für das Finale. Antreten wird sie dort ebenso am Sprungtisch und im Mehrkampf (Einzel). Bei letzterem wurde sie in der Qualifikationsrunde lediglich von Star Simone Biles (USA) übertrumpft.

Volleyball Frauen: Auftakt mit Sieg über Südkorea
Beim Hallen Volleyball haben die Brasilianerinnen ihren Auftakt mit einem souveränen 3:0-Sieg über Südkorea gegeben. Die südamerikanischen Volleyballerinnen haben bereits zweimal olympisches Gold geholt. Jetzt wollen sie ihre dritte Goldmedaille erreichen.

Schwimmen: Brasilien im Finale
Beim 4×100 Meter Staffelschwimmen ist das brasilianische Team der Herren mit vorne dabei. Am Sonntag hat es sich für das Finale qualifiziert.

© 2003-2021 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
AutorIn: Gabriela Bergmaier Lopes

Letzte News

Brief aus Amazonien…

…an die Präsidenten der neun Länder Amazoniens und alle führenden Politiker der Welt, die für die