Olympiade Tokio – Donnerstag 5. August: Keine Medaille im Kugelstoßen, aber zwei im Boxen garantiert

Olympiade Tokio aus brasilianischer Sicht

Boxen: Boxer und Boxerin im Finale
Die Bronze-Medaille war der Boxerin Beatriz Ferreira schon sicher. Im Halbfinale hat die 28-Jährige am Donnerstag (5.) jedoch die Finnländerin Mira Potkonen besiegt und sich damit ins Finale geboxt. Auch Hebert Conceição hat die Chance, Gold zu erkämpfen. Er hat im Halbfinale gegen den Russen Gleb Sergejewitsch Bakschi gewonnen und wird nun im Finale antreten.

Bia Ferreira auf Medaillenkurs im Boxen – Foto: Miriam Jeske/COB

Kugelstoßen: Covid-19 bremst Kugelstoßer aus
Brasilien hat am Donnerstag mit Darlan Romani mitgefiebert. Der hatte es beim Kugelstoßen ins Finale geschafft, dann aber mit 21,88 Metern das Siegerpodium verpasst und letztlich den vierten Platz belegt. Allerdings hat der 30-Jährige alle Sympathien seiner Landsleute. Erst im Mai durchlitt er, wie Millionen andere Brasilianer, ein Drama.

Er bangte um das Leben seiner Mutter und seines Bruders, die beide mit Covid-19 in der Intensivstation ums Überleben kämpften. Kurz später wurde auch er positiv getestet. Weil wegen der Pandemie sein Trainingszentrum geschlossen war, trainierte er zudem im Haus und auf einer Brachfläche. Beinahe hätte dabei ein Bandscheibenvorfall seine Teilnahme an den Sommerspielen in Tokio vereitelt. Zu allem Unglück musste er auch noch auf seinen kubanischen Trainer verzichten, dem wegen der Pandemie die Einreise verwehrt war.

Skate Park: Drei Brasilianer im Finale – Eine Medaille
Gleich drei Brasilianer sind in der neuen olympischen Disziplin Skate Park angetreten. Alle drei haben sich ins Finale geskatet und landeten in der Vorrunde unter den vier besten Skatern. Im Finale schaffte es dann aber nur der 26-jährige Pedro Barros mit 86,14 Punkten auf das Siegerpodium. Eine höhere Punktzahl schaffte nur der Australier Keegan Palmer (95,83).

Nur knapp an einer Medaille gescheitert ist Luiz Francisco. Der 21-jährige Brasilianer holte 83,14 Punkte während Bronzegewinner Cory Juneau (USA) 84,13 Punkte erhielt. Weniger Glück hatte der dritte Brasilianer im Bunde, Pedro Quintas. Der 19-Jährige riskierte alles für eine mögliche Medaille, fiel aber in allen drei Läufen und landete auf dem achten Platz.

Hallen Volley: Dieses Mal kein Einzug ins Finale
Brasilien hat sich daran gewöhnt, dass ihre Volleyballer stets im olympischen Finale antreten. In Tokio haben sie das jedoch nicht geschafft. Verwehrt hat ihnen dies die russische Mannschaft. Gegen die haben die Südamerikaner schon in der Vorrunde verloren.

Jetzt standen sich die beiden Teams im Halbfinale wieder gegenüber. Dabei hat das russische Team noch einmal seine Überlegenheit gezeigt und mit 3:1 Sätzen die Brasilianer besiegt (25/18, 21/25, 24/26, 23/25 ). Noch haben die Brasilianer jedoch eine Chance auf Bronze. Besiegen müssen sie dazu Frankreich oder Argentinien.

© 2003-2021 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
AutorIn: Gabriela Bergmaier Lopes

Letzte News

Brief aus Amazonien…

…an die Präsidenten der neun Länder Amazoniens und alle führenden Politiker der Welt, die für die