Caramujeiro

Ordnung: FALCONIFORMES
Familie: Accipitridae
Wissenschaftlich: Rostrhamus sociabilis
Deutsch: Schneckenweih
Englisch: Everglade Kite, Snail Kite

Snail Kite (Rostrhamus sociabilis), male
Kite- Snail Kite Florida, Palm Beach County, Winding Waters Natural Area
Looking for lunch- Snail Kite
Rostrhamus sociabilis (Snail Kite) - Accipitridae - Pousada Aguape, Campo Grande, Pantanal, Mato Grosso do Sul, Brazil-2
Rostrhamus sociabilis (Snail Kite) - Accipitridae - Pousada Aguape, Campo Grande, Pantanal, Mato Grosso do Sul, Brazil
Kite- Snail Kite Florida, Palm Beach County, Winding Water Natural Area
Kite- Snail Kite (Female), Florida, Palm Beach County, Winding Water Natural Area
the approach.
Caracolero / Rostrhamus sociabilis - Juvenil - Explore!  April 19, 2024
Schneckenweih, Feuchtgebiete bei Santa Rosa, Ecuador
Caracolero común - Snail Kite - (Rostrhamus sociabilis)
Caracolero común - Snail Kite - (Rostrhamus sociabilis)
Caracolero común - Snail Kite - (Rostrhamus sociabilis)
Caracolero común - Snail Kite - (Rostrhamus sociabilis)
Fenjagleða-Snail Kite-Rostrhamus sociabilis
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.

Körperlänge: 41 cm. Verbreitet in allen brasilianischen Regionen, in denen Sümpfe und überschwemmte Flächen vorhanden sind – dort ist er sehr häufig.

Man findet ihn in solchen Gebieten von den USA (Florida) über Mexiko und Argentinien bis Uruguay. Lebt in Gruppen.

Ernährt sich fast ausschliesslich von grossen Wasserschnecken, die man in Brasilien “Aruás” nennt.

Er benutzt seinen gebogenen Schnabel, um an die weichen Teile der Schnecke zu gelangen, die leeren Schalen lässt er fallen.

Er findet die Schnecken mittels einem rasanten Flug über den Niederungen, nimmt sie vom Boden auf mit nur einem krallenbewehrten Fuss, um sie dann in Ruhe auf einem Ast oder einem Zaunpfosten zu verzehren.

Gelegentlich, zum Beispiel im Pantanal von Mato Grosso oder in Venezuela, ernährt er sich auch von kleineren Krebsen.

Sein Nest, innerhalb von Kolonien, sind als schwache Plattformen angelegt, zwischen 1 bis 4 m Höhe, in Hecken oder Bäumen über dem Wasser.

Er legt 2 bis 3 weisse Eier mit braunen Flecken. Das Männchen ist ganz schwarz, das Weibchen auf der Oberseite bräunlich, die Vorderseite des Kopfs weisslich und die Unterseite cremefarben mit braunen Streifen.

Bekannt auch unter dem Namen “Gavião-de-aruá (in Amapá) und Gavião-caramujeiro”.

Vogelruf:

© 2003-2024 BrasilienPortal by sabiá brasilinfo
Reproduktion der Inhalte strengstens untersagt.
Aus unserer Redaktion

Letzte News